Leibgedinge

Siehe unter Altenteil
Gefunden auf http://www.lexexakt.de/glossar/leibgedinge.php

Leibgedinge

Ein Leibgedinge (auch: Leibzucht) ist die Verpflichtung, Naturalleistungen wie Wohnung, Nahrungsmittel, Hege und Pflege gegenüber einer Person bis zu deren Ableben zu erbringen, die meist bei Hofübergaben in der Landwirtschaft zwischen Übergeber und Übernehmer vereinbart wird. Spezielle Formen sind das Ausgedinge (auch Austrag genannt), Altent...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Leibgedinge

Leibgedinge

-> Leibzucht
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html

Leibgedinge

Leibgedinge, Altenteil.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Leibgedinge

Leibgedinge (mhd. lipgedinc, lipgedinge, lipzuht = auf Lebenszeit Ausbedungenes; mlat. vitalitium, dotalium). Bezeichnung für ein auf Lebenszeit zur Nutznießung ausbedungenes und übertragenes Gut (z.B. Acker, Haus, Zimmer, Lehnsgut, Gewerbebetrieb) oder Recht (z.B. Zins- oder Zehntberechtigung) sowi...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Leibgedinge

Heiratsgut der Frau
Gefunden auf http://www.ahnenforschung.org/Lexikon/lexikon.php?Frage=l&Abfrageart=Begrif

Leibgedinge

Leibgedinge (Leibgut, Leibrente, Leibzucht, Contractus vitalitius), im allgemeinen eine für das Leben eines Menschen bedungene Nutznießung; bei dem Landvolk besonders (dotalitium) das der Ehefrau von dem Ehemann angewiesene Grundvermögen, welches sie nach seinem Tod zum lebenslänglichen Genuß haben soll (s. Güterrecht der Ehegatten). Im Gegen...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Leibgedinge

  1. [`auf Lebenszeit Ausbedungenes`] (Leibzucht, Leibrente, Leibgeld) Altenteil .
  2. [`auf Lebenszeit Ausbedungenes`] (Leibzucht, Leibrente, Leibgeld) lebenslänglicher Nießbrauch an Grundstücken zur Versorgung der Witwe.
  3. Leib¦ge¦din¦ge [n. 5 ; veraltet] Altersrente

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Leibgedinge

Ein Leibgedinge (auch: Leibzucht) ist die Verpflichtung, Naturalleistungen wie Wohnung, Nahrungsmittel, Hege und Pflege gegenüber einer Person bis zu deren Ableben zu erbringen, die meist bei Hofübergaben in der Landwirtschaft zwischen Übergeber und Übernehmer vereinbart wird. Spezielle Formen sind das Ausgedinge oder Altenteil und das Witwengu...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42735

Leibgedinge

(historisch) Ein auf Lebenszeit zur Nutznießung übertragenes Gut wie eine Ackerfläche, ein Haus, Hof oder eine Werkstatt. Der Begriff bezeichnet auch für die Überlassung fällige Geldbeträge oder Naturalleistungen sowie den zugrundeliegenden Nutzungsüberlassungsvertrag. Im ehelichen Güterrecht stand die Bezeichnung für ein lebenslan...
Gefunden auf http://www.stalys.de/data/ix04.htm
Keine exakte Übereinkunft gefunden.