Kopie von `Orthopädie-Lexikon `

Die Wörterliste gibt es nicht mehr oder die Website ist nicht (mehr) online. Nachstehend finden Sie eine Kopie der Informationen. Eventuell ist die Information nicht mehr aktuell. Wir weisen Sie darauf hin, bei der Beurteilung der Ergebnisse kritisch zu sein.
Orthopädie-Lexikon
Kategorie: Medizinisch > Orthopädie
Datum & Land: 30/11/2008, DE
Wörter: 252


Kollaps
Ohnmacht infolge akut auftretender Schwäche der Gefäßwandmuskeln

Kontraindikation
Gegenanzeige. Umstände, die in bestimmten Fällen die Anwendung von sonst zweckmäßigen Maßnahmen verbietet

Kontraktur
Unwillkürliches dauerndes Zusammenziehen (Verkürzung) von Muskeln

Konträr
Entgegengesetzt

Krallenzehen
verstärkte Form der Hammerzehen

Krampf
unwillkürlich erfolgende kräftige Muskelzusammenziehung, meist schmerzhaft, die einige Zeit dauert und willentlich nicht gelöst werden kann

Krampfadern
Variscose. Entstehen durch nicht mehr richtig schließende Venenklappen und dadurch bedingtes 'zurückfallen' des zum Herzen zurückfließenden Blutes

Krankengymnastik
Heilgymnastik. Einsatz körperlicher Übungen als besondere Therapieform

Kreislaufstörung
Kreislaufschwäche. Eine Störung des Kreislaufs im Sinne der Abnahme der Leistungsfähigkeit kann zwei Gründe haben: Entweder das Herz versagt, wobei die Pumpkraft nachläßt, oder der Spannungszustand im Adernsystem verringert sich

Kugelgelenk
Ein Gelenk, welches Bewegungen in jede Richtung gestattet, wie z.B. das Hüftgelenk

Kunstfehler
Verstoß gegen anerkannte Regeln der Wissenschaft. Der den Kunstfehler Begehende kann haftpflichtig gemacht werden

Kurze Fußmuskeln
Sie liegen in der Fußsohle und bewirken eine Plantarflexion der Zehen sowie eine Verspannung der Mittelfußknochen

Kurzwellenbehandlung
Eine Form der Elektrotherapie, die bei rheumatischen Leiden, Nervenentzündungen, Gelenkerkrankungen u.a. angewendet wird

Labil
schwankend, unbeständig. Z.B. labiler Gesundheitszustand

Leder
Von den Haaren und dem Fettgewebe befreite und gegerbte, meist auch gefettete und gefärbte Tierhaut. Für fußorthopädische Zwecke eingesetzte Leder müssen ganz bestimmte, spezielle Eigenschaften besitzen

Leichdorn
Veralteter Ausdruck für Hühnerauge (Clavus)

Leisten
Nach der Form und den Maßen des Fußes hergestellte Holzform, über der das Schuhwerk gearbeitet wird. Anatomisch unrichtig angelegte Leisten bedingen anatomisch unrichtiges Schuhwerk, welches fußschädigend wirkt. (Fußdeformitäten)

Lisfranksches Gelenk
Amputationslinie zwischen Fußwurzel und Metartasalen

Lumbago
Hexenschuß

Luxation
Verrenkung. Verschiebung der ein Gelenk bildenden Knochenenden gegeneinander

Lymphdrüsen
Kleine, linsen- bis haselnußgroße Kapseln, verteilt an verschiedenen Punkten des Körpers, zur Infektionsabwehr

Lymphe
Gewebsflüssigkeit, die sich im Gewebe bildet und durch besondere Lymphgefäße dem Blutkreislauf zugeführt wird

Madurafuß
Eine in tropischen Ländern, besonders in Indien bei Barfußgängern vorkommende Erkrankung. Als Erreger kommen gewisse Pilze in Frage

Maligne
Bösartig.>Maligne Melome, Hautkrebs

Malum
Übel, Leiden > Malum perforans, Hautgeschwür, besonders bei Diabetikern

Medial
zur Körpermittellinie hin

Meniskus
Knorpel im Kniegelenk, verhindert die Reibung zwischen den das Gelenk bildenden Knochen. Schmerzen bei M.-Schäden, dann wird der keilförmige Meniskus operativ (heute ambulant) entfernt

Meniskusverletzung
Vorwiegend Sportverletzungen bei Schifahrern und Fußballspielern

Metall-Fußstützen
veraltete Art von Orthop. Einlagen, wird nur noch in besonders indizierten Fällen verabreicht

Metastase(n)
Tochtergeschwulst oder -Eiterung, besonders gefährlich bei Krebserkrankungen

Metatarsalgie
Häufiges Symptombild bei Spreizfuß oder hallux valgus. Schmerzen durch Fehlbelastung und Absenkung des Quergewölbes im Vorfußbereich.

Mittelfuß
Bereich zwischen Fersen/Sprungbein und Zehenknochen

Mittelfußköpfchen
Enden der Matatarsalien. Bilden zusammen mit den Grundphalangen der Zehen die Zehengelenke

Muskel
Ermöglichen durch Kontraktion in Verbindung mit den Sehnen die Bewegungen der Gelenke

Muskelatrophie
Muskelschwund durch Krankheit oder Inaktivität des Muskels (Gipsverband)

Muskelhämatom
Bluterguß in einem Muskel infolge einer Verletzung

Muskelkater
Schmerzhafte Verhärtung des Muskels als Folge von Überanstrengung

Muskelrheumatismus
Sammelname für vielerlei schmerzhafte Erkrankungen der Muskeln

Muskelruptur
Muskelzerreißung

Muskelsehne
Reißfestes Verbindungsstück des Muskels zum Gelenkansatz

Muskelzerrung
Eine Muskeldehnung über die normale Dehnbarkeit hinaus, wobei aber nur einige Muskelfasern zerreißen

Mykose
Sammelname für Krankheiten, welche durch Pilze entstehen

Myom
gutartige Muskelgeschwulst

Nagelbett
gewölbte Fläche an den Endphalangen, auf der sich die Nagelplatte nach vorne schiebt (Wachstum)

Nagelschäden
Krankhafte Veränderungen an den Nägeln. s.auch Kapitel Fußpflege

Narbenseite
Oberste Schicht der Lederhaut

Nekrose
lokaler Gewebstod, d.h. das Absterben eines Gewebeteils im lebenden Körper, s. Gangrän

Nerven
Die reizleitenden Elemente im Körper, welche meist in Form von Strängen, Fäden oder Fasern die Zentralorgane des Nervensystems mit den Sinnesorganen und den Erfolgsorganen verbinden

Nervenerkrankungen
Nervenentzündungen (Neuritis),Nervenschmerzen(Neuralgie), Nervengeschwulst(Neurom)

Neurodermatosen
Erkrankungen des Hautnervensystems

Neurodermitis
Durch Nervenerkrankung herbeigeführte Hautschädigung

Neuromuskuläre Schwäche
Eine Muskelschwäche infolge Unzulänglichkeit der Nerventätigkeit

Neuropathisch
zu Nervenleiden veranlagt

Oberschenkelknochen
stärkster Knochen des menschlichen Körpers

Onychomykose
Durch Pilze hervorgerufene Nagelkrankheit

Orthopädie
Sonderfach der Medizin, das sich speziell mit der Verhütung und Behandlung von Veränderungen, Verunstaltungen und Verkrümmungen menschlicher Skelett-Teile sowie mit den sich daraus ergebenden Veränderungen ihrer funktionellen Fähigkeiten befaßt

Orthopädie-Schuhtechniker
befaßt sich mit der Herstellung von Schuhen, Einlagen und Fußersatzteilen zur Wiederherstellung der Gehfähigkeit nach Unfällen oder durch ständiges Tragen ungesunder oder unzweckmäßiger Fußbekleidung

Orthopädie-Techniker
befaßt sich mit Herstellung und Anpassung von Hilfsmitteln welche deformierten Körperteilen wieder natürliche Formen geben sollen

Os, Ossa (Mehrzahl)
lat. Knochen

Osteokarzinom
Knochenkrebs

Osteoporose
Schwund der Knochenmasse zugunsten der Markräume. Alterserscheinung (der ältere Mensch wird kleiner)

Osteosklerose
Knochenverhärtung

Ostitis
Knochenentzündung

Papillar
warzenartig

Patella
Kniescheibe

Pathologisch
Entstehung einer Krankheit

Periphere Nerven
Nerven außerhalb des Zentralnervensystems

Pes
Fuß (volkstümlich: pesen, rennen)

Pes planus
Plattfuß

Phalangen
Zehenknochen

Phlebitis
Venenerkrankung

Plantaraponeurose
Flächenhafte Sehne an der Fußsohle

Plantarflexion
Beugung des Fußes nach unten; Gegensatz: Dorsalflexion

Plattfuß
Senkung und nicht rückzubildender Zustand des Fußes (kontrakt)

Plexidur-Fußstützen
Heute weniger gebräuchliche Einlagenart

Poliomyelitis
Kinderlähmung

Polyneuritis
Erkrankung mehrerer Nerven

Postoperativ
Nach der Operation

Prophylaktisch
Vorbeugend

Proximal
Lagebezeichnung eines Körperteils zur Körpermitte hin; Gegensatz: Distal

Präoperativ
Vor der Operation

Punktion
Einstechen einer Hohlnadel zur Entnahme von Flüssigkeit in einem Hohlraum unter der Haut

Quadriceps
Vierköpfiger Muskel >Streckmuskel am Kniegelenk

Quergewölbe
Wölbung des Fußes zwischen 1. und 5. Mittelfußknochen

Reflex
Vom Willen unabhängige Übertragung eines Nervenreflexes

Regeneration
Neubildung von Gewebeteilen

Reiterzehe
Zehendeformation, wobei sich eine Zehe über die benachbarte Zehe legt

Rekonvaleszenz
Der letzte Abschnitt einer in Gesundung ausgehenden Krankheit

Resektion
Operative Entfernung eines Organs oder Körperteils

Resistenz
Widerstandskraft

Rezidiv
Erneuter Ausbruch einer abgelaufenen Krankheit

Rhagaden
Schrunden, Hautrisse

Ruptur
Zerreißung, Sehnenabriß

Sarkom
Bösartige Bindesubstanzgeschwulst

Schaukelfuß
Konvex durchgetretenes Längsgewölbe (kontrakter Plattfuß oder Charkot)

Schenkelhalsbruch
Bruch bedingt durch Schwächerwerden der Knochensubstanz im fortgeschrittenen Alter

Schienbein
lat. Tibia.

Schiffbein
auch Kahnbein. lat. Os naviculare

Schleimb.-Entzündung
Bursitis. Kann akut oder chronisch auftreten. Verursacht oft heftige Schmerzen

Schleimbeutel
ein Säckchen mit eiweißhaltiger Flüssigkeit. Dient zur Abpolsterung von Sehnen, die über Knochen laufen.