wik

(M.) Dorf, Siedlung, -> Weichbild
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html

Wik

Wik, Wiek , im 7.†’9. Jahrhundert (v. a. in Nordwesteuropa) umzäunte Siedlung, Wohn- und Handelsplatz oder Kaufmannsniederlassung (Vorform der eigentlichen Städte).
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Wik

Wik (auch Wiek; v. lat. vicus = Dorf, Bauernhof [nach anderer Deutung ist das Wort gemeinsamen indoeuropäischen Ursprungs und bezeichnet eine Umfriedung und den umfriedeten Bereich]; lat. auch emporium, portus). Bezeichnung der fma. Kaufmanns-, Handwerker- und Marktsiedlungen an den Küsten von Nord-...
Gefunden auf http://u0028844496.user.hosting-agency.de/malexwiki/index.php/Wik

Wik

befestigter Handelsplatz in fränkischer Zeit(aus lat. 'vicus')
Gefunden auf http://www.ahnenforschung.org/Lexikon/lexikon.php?Frage=w&Abfrageart=Begrif

Wik

[der] im frühen Mittelalter befestigter Fernhandels- und Umschlagsplatz für Kaufleute mit nur z. T. fester Anwohnerschaft. Typische Wike: Dorestad, Haithabu, Birka.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.