usucapio

(lat. [F.]) ist im klassischen römischen Recht die -> Ersitzung des Eigentums nach zivilem Recht, von welcher später Sachen des (lat. [M.]) fiscus ausgenommen werden. Sie erfordert Eigenbesitz, gültigen Erwerbsgrund (lat. iusta causa [F.]), Zeitablauf und guten Glauben ([lat.] bona fides [F.]) des Erwerbers bezüglich bestimmter Tatsachen. In sp...
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html

usucapio

(F.) pro herede (lat.) Erbschaftsersitzung (im altrömischen Recht)
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html

usucapio

usucapio [< lateinisch], historisches Recht: andere Bezeichnung für Aneignung (Ersitzung). Der Begriff ist verschiedentlich in historischen Quellen zu finden. Die Kenntnis seiner Bedeutung kann besonders für genealogische sowie regional- bzw. lokalhistorische Forschungen nützlich sein.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134
Keine exakte Übereinkunft gefunden.