Stil

Stil (zu lateinisch stilus: Griffel, Schreibart), im weitesten Sinn die Bezeichnung einer ausgeprägten Eigenart in Haltung und Artikulation eines Einzelnen oder einer sozialen Gruppe im Kontext prägender Normen, im engeren Sinn die Summe unverwechselbarer Merkmale von Werken der bildenden Kunst (Malerei, Architektur, Bildhauerei), der Musik oder ...
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/40014

Stil

Druckformatvorlage, jedoch nicht im herkömmlichen Sinne. Der Stil faßt Absatz- und Zeichenformate zusammen, mit denen Dokumente formatiert werden können. Er ist dem Formular untergeordnet. Wenn im Formular Eigenschaften spezifiziert werden, die nicht im Stil berücksichtigt sind, so werden die Attribute des Formulars übernommen.
Gefunden auf http://web.urz.uni-heidelberg.de/saphelp/helpdata/DE/35/2cd77bd7705394e1000

Stil

Stil ist gefaßt als systematischer Gebrauch kinematographischer Mittel, der insbesondere im spezifischen Produktionszusammenhang Hollywoods standardisiert und zum Regelwerk erhoben wird, so daß eine strikt arbeitsteilige Gliederung und damit Kosteneffizienz der Produktion möglich wi...
Gefunden auf http://filmlexikon.uni-kiel.de/index.php?action=lexikon

Stil

Das Wort Stil bezeichnet eine charakteristisch ausgeprägte Art der Ausführung menschlicher Tätigkeiten. Ursprünglich bezieht sich der Ausdruck auf Kunst, wobei Kunststile innerhalb der Kunstgeschichte von der Stilkunde untersucht und klassifiziert werden. Ein erweiterter Begriff des Stils umfasst daneben aber auch allgemeinere Phänomene etwa ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Stil

Stil

Stil , die charakteristische Eigenart menschlicher Leistungen, besonders auf dem Gebiet der Sprache und Kunst, im weiteren Sinn auch für die Art und Weise des Verhaltens. Der Begriff wird seit dem 18. Jahrhundert verwendet, zunächst für als vorbildlich empfundene künstlerische Leistungen, zunehmend ...
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42134

Stil

(Text von 1910) Manier 1). Stil 2). Manier bezeichnet eine aus der Eigenart des Künstlers hervorgegangene, ganz besondere Art und Weise der künstlerischen Darstellung, Stil (von lat. stilus, gr. stylos, Griffel, mit dem man in die Wachstafeln die Schriftzeiche...
Gefunden auf http://www.textlog.de/37673.html

Stil

Ausdrucksweise eines Objektes aufgrund einer charakteristischen Eigenschaft oder Form mit dem Ziel, die Markenbekanntheit fördern, intellektuelle und emotionale Assoziationen hervorzurufen, Objekte gemäß ihrer Zusammengehörigkeit zu kategorisieren und sich von der Konkurrenz durch multisensorische E...
Gefunden auf http://www.absatzwirtschaft.de/Content/default.aspx?_p=1004199&mlid=2639

Stil

Stil bezeichnet in der Erotik dreierlei: Eine bestimmte erotische Ausstrahlung Eine erotische wirkende Frau kann dies durch Stil, durch Charme, durch Anmut oder durch sexuelle Außenreize erreichen. Jede Art der Erotik hat eine andere Wirkung. Wer 'mit Stil' verführen will, muss bis zu einem gewissen...
Gefunden auf http://www.lechzen.de/Lexikon/Stil

Stil

<i>Beschreibung</i> Stile sind Ausdruck von Kulturepochen, auf denen die Wahrnehmung einer kunstgeschichtlichen Entwicklung liegt. Sie sind in diese eingebettet und stellen meist eine Umformung des bereits Vorhandenen durch neue Ideen und Gedanken dar. So ist der Begriff die kunsthistorische Bezeichnung für zeitgemäße Ausdrucksformen...
Gefunden auf http://www.raumausstattung.de/wohnen/querverweis-seriennummer-2570.htm

Stil

Stil (v. lat. stilus, "Griffel", Schreibart), bezeichnet in der Litteratur die Art und Weise der sprachlichen Darstellung, wie sie sowohl durch die geistige Fähigkeit und subjektive Eigentümlichkeit des Schriftstellers als auch durch den Inhalt und den Zweck des Dargestellten bedingt wird. Da der S. also als die durch das Ganze der schr...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Stil

  1. [der; lateinisch stilus, `Schreibgriffel`] schon bei den antiken Rhetorikern Bezeichnung für Schreibweise, im weiteren Sinne die Art und Weise, in der eine Tätigkeit ausgeführt wird (z. B. Schwimmstil, Denkstil, Lebensstil) ; im engeren Sinne Sammelbegriff für alle...
  2. Stil [m. 1 ] 1 Schreibart, Ausdrucks-, Mal-, Kompositionsweise usw...
    Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Stil

    die Art und Weise (das WIE), mit der das Mitzuteilende (das WAS) im Hinblick auf einen Mitteilungszweck (das WOZU) gestaltet wird
    Gefunden auf http://www.uni-leipzig.de/~kluck/a1/glossar.htm

    Stil

    Bezeichnung für den julianischen oder gregorianischen Kalender
    Gefunden auf http://www.nabkal.de/glossar/S.html

    Stil

    (lat. = Griffel) die gemeinsamen charakteristischen Einzelfälle im Aufbau der Kunstwerke. Man unterscheidet den Persönlichkeitsstil (Mozart-, Wagnerstil), den Zeitstil (Stil einer Zeitepoche), den Gattungsstil (Besetzungsstil) u. a.
    Gefunden auf http://www.mv-sulzbach.de/glossar/glossar_s.htm

    Stil

    Stil Der Stil bezeichnet besonders in Kunst und Handwerk die Art und Weise wie ein Kunst Werk geschaffen ist wobei es um Merkmale geht die typisch sind f r einen K nstler eine Epoche eine Schule oder auch nur ein Werk Der Stil ist unabh ngig von Funktion bzw Inhalt des Werks In der Kunst wird Stil manchmal von Manier abgegrenzt Herkunft und Ausspra...
    Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42707

    Stil

    Anstand , Art , Ausdrucksweise , Benehmen , Diktion , Etikette , Fasson , feine Sitte , Formgebung , Klasse , Lebensart , Lokution , Manieren , Redestil , Umgangsform , Umgangsformen , Weise
    Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Stil

    Stil

    (Architektur) Eine mehr oder minder klar definierten Grundsätzen folgende bauliche Gestaltungslinie, die sich auf die grundlegende Formensprache (Gebäudegeometrie usw.), Zierwerke, Innenraumgestaltungen und Bezüge zwischen Gebäude und Umgebung (Garten, Landschaft etc.) bezieht. Baustile spiegelten ursprünglich vor allem Anpassungen an (...
    Gefunden auf http://www.stalys.de/data/ix04.htm
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.