Pseudopodien

Scheinfüßchen
Gefunden auf http://www.biologie-lexikon.de/

Pseudopodien

der Fortbewegung und Ernährung dienende, cytoplasmatische Fortsätze bei Wurzelfüßlern, welche durch Strömen von Cytoplasmateilen in bestimmte Richtungen entstehen und ebenso wieder abgebaut werden.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40066

Pseudopodien

Pseudo/podien En: pseudopodia sich verändernde Fortsätze ('Scheinfüßchen') des Protoplasmaleibs bei Protozoen (u. bei frei bewegl. Metazoenzellen, z.B. Leukozyten) zur amöboiden Fortbewegung u. Nahrungsaufnahme.
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro30000/r31734.000.html

Pseudopodien

Pseudopodien (Scheinfüßchen), die Fortsätze, welche manche niedere Organismen (und auch in höhern manche Zellen) beliebig ausstrecken und wieder einziehen, um sich mit ihrer Hilfe fortzubewegen oder Nahrung zu ergreifen (s. Protozoen und Rhizopoden). Sie bestehen aus Protoplasma (s. d.).
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Pseudopodien

[griechisch] (Scheinfüßchen) vorübergehende Ausstülpungen des Protoplasmas bei Wurzelfüßern , die der Fortbewegung und der Nahrungsaufnahme dienen.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Pseudopodien

veränderliche Fortsätze des Protoplasmaleibes freier Zellen, durch die sich diese aktiv fortzubewegen vermögen
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42780
Keine exakte Übereinkunft gefunden.