Patristik

Patristik (oder Patrologie), eine streng theologische, wissenschaftliche Disziplin, die sich mit den Kirchenvätern sowohl im Hinblick auf ihre Person, als auch auf ihre Lehre beschäftigt. Häufig bezeichnet man mit dem Begriff auch die Geschichte der altchristlichen Literatur und die Auseinandersetzungen zwischen rechtgläubigen und häretischen ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Patristik

Als Patristik wird in der christlichen Theologie und Philosophie die Wissenschaft bezeichnet, die sich mit der Zeit der Kirchenväter beschäftigt, das heißt mit der Epoche der Alten Kirche vom 1. Jahrhundert bis zum 7. oder spätestens frühen 8. Jahrhundert. == Einführung == Während sich die Patrologie in erster Linie mit den für den (kathol...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Patristik

Patristik

Patristik bezeichnet in der Kirchengeschichte die Zeit der Kirchenväter (ca. ersten vier Jahrhunderte n.Chr). Kennzeichnend für die Patristik ist die Ausbildung von verschiedenen christlichen Denk- und Glaubensrichtungen. In der Auseinandersetzung zwischen ihnen entstehen wichtige Dogmen der Kirche.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42056

Patristik

Patristik ist die Lehre der Kirchenväter, das heißt die philosophisch-theologische Ausgestaltung der christlichen Lehre in der Auseinandersetzung mit der griechisch-römischen und orientalischen Tradition. Vertreter der Patristik sind: Tertullian (150-220 n.Chr.) Origines (185-254 n.Chr.) Augustinus...
Gefunden auf http://www.relilex.de/artikel.php?id=13761

Patristik

Patristik: »Lehrender Philosoph«, frühchristliche Wandmalerei (Rom, Katakomben, Cimitero... Patrịstik die, früher Patrologie, theologische Disziplin, deren Gegenstand Lehre und Schriften der altkirchlichen Theologen (Kirchenväter und -schriftsteller) und dami...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Patristik

Patristik oder Patrologie (Väterlehre; zu lat. pater = Vater, hier: Kirchenvater). Philosophisch-theologische Richtung, gestützt auf die Schriften der Kirchenväter (s. Kirchenschriftsteller). Hervorragende Vertreter: Augustinus (354 - 430), Clemens von Alexandria (um 145 - um 215), Tertullian (150...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Patrístik

Patrístik (Patrologie, griech.), derjenige Teil der historisch-dogmatischen Theologie, welcher sich mit dem Leben, den Schriften und Lehren der Kirchenväter (Patres) beschäftigt. S. Kirchenväter.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Patristik

  1. [griechisch] im weiteren Sinne die Zeit der alten Kirchengeschichte überhaupt; im engeren Sinne die Disziplin, die sich mit der Theologie der Kirchenväter beschäftigt.
  2. Pa¦tris¦tik [f. -; nur Sg.] Lehre von den Schriften der Kirchenväter; Syn. Patrologie

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Patristik

Patristik (griech. "Väterlehre"; auch: Patrologie): 1. Historische Theologie, die sich mit Leben und Werk der Kirchenväter (Patres) beschäftigt; 2. Epoche des 4. / 5. Jh. mit ihren Vertretern: Augustinus, Hieronymus, Ambrosius, Leo. d. Gr., Ephräm.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42638
Keine exakte Übereinkunft gefunden.