Neographie

Die Darstellung von Neumen des Gregorianischen Gesanges in Neographie (griechisch für neue Schrift) orientiert sich an der Schreibweise in der Quadratnotation, wird aber durch zusätzliche Zeichen bereichert, die die Feinheiten der alten Handschriften und somit die Erkenntnisse der Gregorianischen Semiologie besser darstellen können. So gibt es ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Neographie

Neographie

Neographie , s. Graphische Künste, S. 624.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.