Lumpensammler

Lumpensammler. Die Papiermacherei, die in der zweiten Hälfte des 14. Jh. auch in Deutschland einsetzte, hatte die Beschaffung von textilen Abfällen aus Leinen und Baumwolle (Reste von Kleidung, Wäsche, Seilen und Stricken) zur Voraussetzung. Auf dieser Basis entstand der Beruf des Hadern- oder Lumpe...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Lumpensammler

Lum¦pen¦samm¦ler [m. 5 ] 1 jmd., der alte Textilien zum Weiterverkauf sammelt 2 [ugs., scherzh.] letzte Straßenbahn, letzter Bus bei Nacht
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42303

Lumpensammler

[Achtung: Schreibweise von 1811] Der Lumpensammler, des -s, plur. ut nom. sing Fämin. die Lumpensammlerinn, eine Person, welche die Lumpen zum Gebrauche der Papiermühlen sammelt. Im gemeinen Leben der Lumpenmann, oder Haderlump, die Lumpenfrau.
Gefunden auf https://lexika.digitale-sammlungen.de/adelung/lemma/bsb00009132_7_1_1859
Keine exakte Übereinkunft gefunden.