Kerzen

Die frühen Christen übernahmen das Anzünden von Kerzen aus dem antiken Totenkult. Kerzen gehören vor allem zu Prozessionen (z.B. zum Einzug der Kommunionkinder) und den Sakramenten. Aus dem päpstlichen Gottesdienst entwickelte sich das Aufstellen von Altarkerzen.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42056

Kerzen

Kerzen tragen zur Festlichkeit bei und sind, wie z. B. die bei Marien- und Heiligendarstellungen brennenden Kerzen, ein Zeichen der Zuneigung und Verehrung, sowie ein Hinweis auf den Segen, der von Gott ausgeht. Mindestens zwei Kerzen brennen während des Gottesdienstes auf oder beim Altar. In vielen...
Gefunden auf http://www.relilex.de/artikel.php?id=8672

Kerzen

Kerzen (mhd. kerze, kirze; ahd charza, cherza = Werg [der als ölgetränkter Docht Licht spendete]; lat cerata, candela, funis cereus). Kerzen aus Bienenwachs wurden während des ganzen MA. gebraucht, bis zum 15. Jh. allerdings fast ausschließlich im sakralen Bereich, vom SMA. an in immer größerem Umfa...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Kerzen

Kerzen , aus Talg, Stearin, Stearinsäure, Paraffin, Walrat, Wachs bestehende Cylinder, in deren Achse ein Docht verläuft, dessen Beschaffenheit sich nach dem Kerzenmaterial, besonders nach dessen Schmelzpunkt, und nach der Stärke der K. richten muß. Bei verhältnismäßig zu dicken K. bleibt an der Peripherie derselben ein ungeschmolzener Rand,...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Kerzen

Einfache, veraltete Passivsammler-Vorrichtungen zur integrierenden Luftschadstoffmessung (v. a. Bleikerzen).Querverweis: Luftschadstoffmessung, integrierende; Messkerzen
Gefunden auf http://bfw.ac.at/rz/wlv.lexikon?keywin=862
Keine exakte Übereinkunft gefunden.