Kalauer

Als Kalauer bezeichnet man ein einfaches Wortspiel, entweder mit W√∂rtern gleichen Klanges, aber ungleicher Schreibweise und Bedeutung, oder mit W√∂rtern von gleicher Schreibweise und verschiedener Bedeutung. Manchmal werden auch die Bezeichnungen Flachwitz oder Plattwitz verwendet, da bei Kalauern in der Regel eine eher geringe ‚ÄöLustigkeit‚Äė z...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Kalauer

Kalauer

Kalauer der, meist nicht sehr geistreicher Wortwitz; der Begriff geht auf franz√∂sisch Calembour zur√ľck und wurde erst im 19. Jahrhundert (wahrscheinlich in Berlin) auf die Stadt Calau (Brandenburg) bezogen.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Kalauer

(Text von 1906) Kalauer nennt man seit den f√ľnfziger Jahren des 19. Jahrhunderts gern einen schlechten, billigen Witz. Der Ausdruck ist wohl abzuleiten vom preu√üischen St√§dtchen Kalau, von wo aus der fr√ľhere Redakteur des Kladderadatsch Ernst Dohm, wenn er bei seinem Freund Mayer Ball zu Besuch weilte, √∂fters seine...
Gefunden auf http://www.textlog.de/schlagworte-kalauer.html

Kalauer

Kalauer , eine an Calembourg (s. d.) anklingende Bezeichnung f√ľr fade Witze und Wortspiele.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Kalauer

  1. [Herkunft unsicher: nach Calau bei Berlin, nach dem französischen calembour, nach dem Pfaffen von Kahlenberg?] Wortspiel, fauler Witz.

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Kalauer

geistloser Wortwitz
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Kalauer
Keine exakte √úbereinkunft gefunden.