Goldmalerei

(Goldkolorit / Goldmalerei) Imitation einer echten Goldauflage im Kunstbereich. Kommt in der weltlichen und geistlichen Kunst vor allem bei Tafelbildern, Inkunabeln und alten Elfenbeinschnitzereien vor. Eine gebräuchliche Bezeichnung für Goldmalerei. Bei Medaillons zur Zeit des Historismus üblich. Wurde mit einem Pinsel als echte Goldfarbe auf S...
Gefunden auf http://www.beyars.com/lexikon/lexikon_1891.html

Goldmalerei

Goldmalerei , Bezeichnung für eine neuerfundene Art galvanischer Vergoldung von silbernen Gefäßen und Geräten, welche so zart ist, daß der silberne Grund durchscheint und die Prozedur den Eindruck der Malerei macht. Zuerst wurde die G. in größerer Ausdehnung seit 1881 in Berlin betrieben.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Goldmalerei

Sehr feines Goldpulver wird durch Vermengung mit Alkalien und Öl streichfähig gemacht, auf die Glasoberfläche aufgemalt und eingebrannt. Die zunächst stumpfe Oberfläche muß abschließend poliert werden. Die so entstandenen Poliergoldoberflächen sind haltbarer als die einfacher aufzubringenden Glanzgoldüberzüge, die nach dem Brennen nicht m...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42676
Keine exakte Übereinkunft gefunden.