Feme

Feme, mittelalterliche gerichtliche Instanz in Westfalen und anderen niederdeutschen Landschaften. Die Herkunft des Wortes ist ungeklärt. Es entspricht vermutlich dem niederländischen veem, welches Zunft, Genossenschaft bedeutet. Die Feme als das heimliche oder Freigericht ist seit dem 13. Jahrhundert nachweisbar. Ihre größte Bedeutung hatte s....
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Feme

Feme = mittelhochdeutsch für Strafe. Ursprünglich mit dem Recht zur Verhängung der Todesstrafe (Blutbann) beliehene Gerichte zunächst in Westfalen, seit dem 14. Jahrhundert in ganz Deutschland. Femegerichte verhandelten, je nach Gegenstand, sowohl öffentlich als auch geheim. Sie bestanden aus einem Vorsitzenden (Freigrafen) und den Freischöff...
Gefunden auf http://www.lexexakt.de/glossar/feme.php

Feme

Der Begriff Feme (auch Veme) wird vor allem für die Gerichtsbarkeit der Femegerichte und die von diesen verhängte Strafe verwendet. Oft wurde ein Femegericht im Freien unter einem Gerichtsbaum abgehalten. == Herkunft des Begriffs == Das Wort „Feme“ ist seit dem 13. Jahrhundert sicher belegt. Es soll sich um ein mittelniederdeutsches Wort mit...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Feme

Feme

(Bund?, Strafe?), Veme, ist im spätmittelalterlichen deutschen Recht eine auf die Verbesserung der Rechtspflege abzielende Bewegung innerhalb der Gerichtsbarkeit. Zu diesem Zweck entstehen seit dem 14. Jh. aus den westfälischen Freigerichten besondere Femegerichte, die mit einem Freigrafen und 7 Freischöffen besetzt sind. Die Angehörigen des Fe...
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html

Feme

Feme, Femgerichte.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Feme

Feme , Buchecker- und Eichelmast; femen, die Schweine in die Buchen- und Eichelmast treiben.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Feme

  1. [mittelhochdeutsch, `heimliches Gericht`] (Fehme, Veme ) im Mittelalter aus den Grafengerichten in Westfalen, die unmittelbar dem König unterstanden, entwickelte Freigerichte; sie beanspruchten Zuständigkeit über todeswürdige Straftaten (Femgericht) im ganzen Reich. Unt...
  2. Fe¦me [f. 11 ] 1 [im MA in dt. Landschaften, bes. in Westfal...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.