Anreichern

verb. reg. act. welches nur in den Hüttenwerken üblich ist, für reicher machen, und theils von armen geringhaltigen Erzen gebraucht wird, wenn man ihnen reichhaltige Zuschläge gibt, theils auch von armen Rohsteinen, wenn man sie zwey Mahl röstet und wieder schmelzet, damit die Masse de...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

Anreichern

Auch Chaptalisieren genannt, erlaubtes Verfahren zur Erhöhung des Alkoholgehaltes im Wein. Dazu wird vor der Gärung zusätzlich Zucker zum Most gegeben. Erlaubt ist dies in Deutschland nur beim Qualitätswein bestimmter Anbaugebiete (QbA).
Gefunden auf http://wein-abc.de/lexikon/index.php?anfang=a

Anreichern

Anreichern nennt man in der Wein-Produktion die Zugabe von Zucker zum Most, um einen höheren Alkoholgehalt des Weines zu erzielen.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42232

anreichern

  1. allgemeinStoffe durch chemische oder physikalische Verfahren (Aufbereitung, Extraktion, Destillation) aufkonzentrieren.
  2. an¦rei¦chern [V.1, hat angereichert; mit Akk.] verbessern, gehaltvoller machen; Lebensmittel mit Vitaminen, Eiweiß a.; Wein mit Zucker a.; eine Mischung, Lösung a. ihre nutzbaren Bestandteile vermehren
  3. Kerntechni...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Anreichern

    EU-genormte Bezeichnung für die Zugabe von Zucker in verschiedener Form zu frischen Weintrauben, Traubenmost, teilweise vergorenem Traubenmost oder Jungwein (noch nicht fertig vergorener Wein). Dafür werden auch die Begriffe Alkoholerhöhung, Aufbessern, Chaptalisation oder Lesegutaufbesserung verwendet. Eine Menge von 17 bis 19 Gramm Zucker pro ...
    Gefunden auf http://www.wein-plus.eu/de/Anreichern_3.0.65.html
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.