Zinsabschlagsteuer

Die Zinsabschlagsteuer (ZASt) ist eine Quellensteuer. Es handelt sich bei der ZASt um eine besondere Form der Kapitalertragsteuer. Sie beträgt zur Zeit (Stand 2004) 30 Prozent auf Zinseinkünfte und 20 Prozent auf Dividenden deutscher Aktiengesellschaften. Die ZASt wird auf Einnahmen aus sonstigen Kapitalvermögen erhoben zu denen z.B. Bankguthabe...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40020

Zinsabschlagsteuer

Auf den zinsabschlagsteuerpflichtigen Anteil der Ausschüttungen (überwiegend sind dies Zinseinkünfte oder Erträge aus Vermietung und Verpachtung) sind 30 Prozent Zinsabschlagsteuer abzuführen, bei Tafelgeschäften 35 Prozent. Bei Thesaurierung werden generell 30 Prozent des zinsabschlagsteuerpflichtigen Teils der thesau...
Gefunden auf http://www.investmentfonds.de/glossar_Zinsabschlagsteuer.html

Zinsabschlagsteuer

Die Zinsabschlagsteuer ist eine spezielle Form der Kapitalertragsteuer, die für alle Zinserträge oberhalb des individuellen Freibetrags erhogen wird. Sie gilt mit der Überschreitung der Freibeträge für alle in- und ausländischen Kapitalanleger, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort in Deutschland haben. Der Fiskus unterscheidet...
Gefunden auf http://oenb.at/de/glossar/glossar_alles.jsp

Zinsabschlagsteuer

Unter Zinsabschlagsteuer versteht man eine Form der Kapitalertragssteuer, die auf die Einkommens- bzw. Körperschaftssteuer anrechenbar ist. Sie beträgt bei Kapitalforderungen zwischen 30 und 35..
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/40206

Zinsabschlagsteuer

Spezielle Form der Kapitalertragsteuer, die auf Zinsen aus Guthaben und Einlagen bei inländischen Kreditinstituten, Bausparguthaben und aus Wertpapieren zu entrichten ist. Die Steuer wird bei Gutschrift bzw. Auszahlung von Zinsen von den Kreditinstituten einbehalten (daher Zinsabschlag) und an das Finanzamt abgeführt. Der Zinsabschlag ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42012

Zinsabschlagsteuer

Kapitalertragsteuer auf Zinserträge, die die auszahlende Stelle, regelmäßig ein Kreditinstitut, bei jeder Zinszahlung oder Einlösung eines Zinsscheines einbehalten muss. Die Steuer gilt als Vorauszahlung auf die Einkommensteuer. Sie beträgt bei Zinsgutschrift auf Konten 30 %, bei Einlösung von Zinss...
Gefunden auf http://manalex.de/d/zinsabschlagsteuer/zinsabschlagsteuer.php

Zinsabschlagsteuer

Die Zinsabschlagsteuer ist eine Sonderform der Kapitalertragsteuer. Sie ist eine Quellensteuer auf die Renditen festverzinslicher Wertpapiere. Die Steuer beträgt 30 Prozent und wird von den Kreditinstituten einbehalten und direkt an das Finanzamt abgeführt. Da für die Zinsabschlagsteuer Freibeträge ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42101

Zinsabschlagsteuer

Eine Quellensteuer auf inländische Zinseinkünfte (in der Regel 30 Prozent), die seit dem 1.1.1993 von den Kreditinstituten einbehalten und direkt an das Finanzamt abgeführt wird. Diese > Kapitalertragsteuer an der Quelle ist eine Steuervorauszahlung. Sie wird auf die gesamte Einkommensteuerschu...
Gefunden auf http://www.onvista.de/hilfe/lexikon.html?FROM_LETTER=Z&ID_DEFINITION=1066

Zinsabschlagsteuer

(ZASt) In Einkommensteuer anrechenbarer Vorwegabzug in Höhe von 30% bei Depotverwahrung bzw. 35% bei Eigenverwahrung. Entfällt bei vorhandenem Freistellungsauftrag bzw. Nicht-Veranlagungsbescheinigung.
Gefunden auf http://www.onvista.de/hilfe/lexikon.html?FROM_LETTER=Z&ID_DEFINITION=1367

Zinsabschlagsteuer

Zins
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Zinsabschlagsteuer

Die Zinsabschlagsteuer ist eine spezielle Form der Kapitalertragsteuer, die für alle Zinserträge oberhalb des individuellen Freibetrags erhogen wird. Sie gilt mit der ûberschreitung der Freibeträge für alle in- und ausländischen Kapitalanleger, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort in ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42187

Zinsabschlagsteuer

Der Begriff der Zinsabschlagsteuer bezeichnet untechnisch die Kapitalertragsteuer als besondere Erhebungsform der Einkommensteuer. Während dieser Begriff insbesondere in der Rechts- und Finanzwissenschaft sowie in der gesetzlichen Konzeption verwendet wird, hat sich in Medien und Politik hingeg...
Gefunden auf http://www.tagesgeldkontovergleich.com/lexikon/u-z/zinsabschlagsteuer/

Zinsabschlagsteuer

Eine Quellensteuer auf inländische Zinseinkünfte (in der Regel 30 Prozent), die seit dem 1.1.1993 von den Kreditinstituten einbehalten und direkt an das Finanzamt abgeführt wird. Diese Kapitalertragsteuer an der Quelle ist eine Steuervorauszahlung. Sie wird auf die gesamte Einkommensteuerschuld des ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42219

Zinsabschlagsteuer

Die Zinsabschlagsteuer wird seit dem 1. Januar 1999 auf Zinseinnahmen erhoben. Sie ist als Vorauszahlung auf die jährliche Einkommensteuerfestsetzung einzubehalten und an das Finanzamt abzuführen. Frei von dieser Abschlagssteuer sind Zinsen von Konten mit einem Zinssatz unter einem Prozent. Der Absc...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42242

Zinsabschlagsteuer

Quellenabzug der Kapitalertragsteuer in Höhe von 30% (bei Tafelgeschäften von 35%) auf Zinseinkünfte. Die Zinsabschlagsteuer wird auf die Einkommensteuer angerechnet. Durch einen Freistellungsauftrag kann der Steuerzahler von der Zinsabschlagsteuer befreit werden, wenn seine jähr...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Zinsabschlagsteuer

Die Zinsabschlagsteuer (ZASt) ist eine Vorauszahlung auf die Einkommensteuerschuld und kann beim Anleger im Rahmen seiner Einkommensteuerveranlagung angerechnet werden. Sie wird erhoben auf z.B. Zinserträge oder inländische Mieterträge Offener Immobilienfonds. Auf den zinsabschlagsteuerpflichtigen Anteil der Ausschüttungen hat die auszahlende S...
Gefunden auf http://www.fit4fonds.de/Zinsabschlagsteuer/
Keine exakte Übereinkunft gefunden.