Wertrechte

Kapitalwerte, die nicht in einer Wertpapierurkunde verbrieft sind. Beispiele sind Bundesanleihen und Bundesobligationen, die im Bundesschuldbuch eingetragen sind. Das bedeutet, dass keine effektiven Stücke dieser Papiere existieren. Der Anleger kann zwischen Depotgutschrift (Sammelanteil) und Einzelschuldbuchforderung wählen: Bei der E...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42012

Wertrechte

Die öffentliche Hand überträgt bei einer ihrer Anleihen bestimmte Rechte an den Wertpapiererwerber. Diese dann nennt man Wertrechte. Diese Wertrechte werden im Schuldbuch vermerkt. Sie haben den Vorteil, dass keine Stücke gehandelt werden, wodurch solche Wertpapiergeschäfte ...
Gefunden auf http://www.financescout24.de/lexikon/Wertrechte.aspx

Wertrechte

Als Wertrechte bezeichnet man Forderungen, die im Zusammenhang mit Anleihen (Festverzinsliche Wertpapiere) der öffentlichen Hand (z.B. Bund, Länder, Gemeinden) in ein Schuldbuch eingetragen werden
Gefunden auf http://www.aspect-online.de/lexikon/banken-und-finanzen/wertrechte.htm

Wertrechte

(Börse & Finanzen) Die Schuldverschreibungen des Bundes werden als so genannte Wertrechte begeben, die in das Bundesschuldbuch eingetragen werden. Das bedeutet, dass keine effektiven Stücke (Wertpapierurkunden) dieser Papiere existieren. Der Anleger kann zwischen Depotgutschrift (Sammelanteil) und E...
Gefunden auf http://www.onpulson.de/lexikon/5460/wertrechte/
Keine exakte Übereinkunft gefunden.