Wehrgang

Mit Wehrgang wird bei befestigten Anlagen wie z. B. Burgen, Festungen, Wehrkirchen oder befestigten Klöstern der obere Abschluss einer Wehrmauer oder eines Wehrturmes in Form eines Ganges für Verteidiger bezeichnet. Er kann aus einer Holzkonstruktion oder aus Stein bestehen. Wehrgänge in kleineren römischen Kastellen bestanden gelegentlich nur...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Wehrgang

Wehrgang

Wehrgang, Letze, Hurde, Teil der Befestigungsanlagen mittelalterlicher Städte, Wehrkirchen und Burgen. Der Wehrgang verläuft entweder in oder auf der Mauer oder kragt nach außen oder innen vor, oft als gezimmerter, gedeckter Laufgang, der auf Konsolen ruht.
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42134

Wehrgang

Wehrgang (hurt, letze, wer; Mordgang). Mit zunehmendem Umfang der Burgen- und Stadtanlagen wurden Schutzmauern, deren Krone breit genug war, um den Verteidigern darauf ausreichend Platz zu bieten, ganz einfach zu teuer. So verlegte man sich auf den Bau relativ schwacher Mauern, die dafür von breiten...
Gefunden auf http://u0028844496.user.hosting-agency.de/malexwiki/index.php/Wehrgang

Wehrgang

  1. Bertelsmann Lexikon Verlag, GüterslohAnlage und Bauteile einer typischen Burg des Mittelaltersum eine Burg oder Stadt laufender gedeckter Gang.
  2. Wehr¦gang [m. 2 ] überdachter Gang mit Schießscharten entlang einer Burg- oder Stadtmauer

Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42303

Wehrgang

(militärisch) Ein mauerkrönender, offener oder gedeckter Gang. Der Wehrgang ist ein typisches Element mittelalterlicher → Burgen und Stadtbefestigungen.
Gefunden auf http://www.stalys.de/data/ix04.htm
Keine exakte Übereinkunft gefunden.