verargen

verdenken, übel nehmen.
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/40186

Verargen

(Text von 1910) Verdenken 1). Verargen 2). Verübeln 3). Wenn wir jemand etwas verdenken, so urteilen wir, daß er sich selbst, und wenn wir ihm etwas verübeln oder verargen, daß er dadurch anderen schade. Verübeln können wir jemand auch schon das, was bloß unangenehm für uns selbs...
Gefunden auf http://www.textlog.de/37914.html

verargen

ver¦ar¦gen [V.1, hat verargt; mit Dat. und Akk.; veraltend] jmdm. etwas v. jmdm. etwas übel nehmen
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42303

Verargen

[Achtung: Schreibweise von 1811] verb. reg. act. 1. Ärger, d i. schlimmer machen; Schwed. förarga. Eine im Hochdeutschen fremde, nur noch im Oberdeutschen übliche Bedeutung. Weil sich die Krankheit schnell verargte. 2 Zum Argen deuten, d. i. übel auslegen; verdenken. Einem etwas verargen. Das kann ich ihm nicht verargen....
Gefunden auf https://lexika.digitale-sammlungen.de/adelung/lemma/bsb00009134_5_0_66
Keine exakte Übereinkunft gefunden.