Unterschlagung

Unterschlagung, Straftat, bei der sich der Täter eine fremde, bewegliche Sache, die er im Besitz oder Gewahrsam hat, rechtswidrig zueignet (§ 246 StGB). Der Unterschied zum Diebstahl besteht darin, dass der Täter bei der Unterschlagung nicht die Herrschaft eines anderen an der Sache brechen muss. Die Sache muss sich also schon im Herrschaftsbe.....
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Unterschlagung

Die Unterschlagung ist das allgemeinste Zueignungsdelikt im deutschen Strafgesetzbuch. Nach {§|246|StGB|dejure} Absatz 1 StGB macht sich strafbar, wer sich eine fremde bewegliche Sache rechtswidrig zueignet. Unterschlagung ist gem. {§|12|StGB|dejure} Abs. 2 StGB ein Vergehen. Die Unterschlagung setzt als Eigentumsdelikt – im Unterschied etwa z...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Unterschlagung

Unterschlagung

ist die rechtswidrige Zueignung einer fremden beweglichen Sache, die der Täter in Besitz oder Gewahrsam hat (z. B. Verkauf einer entliehenen Sache). Die systematische Abgrenzung der U. vom -> Diebstahl erfolgt erst seit dem Ende des 18 Jh.s. (Kleinschrod, Sachsen 1838).
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html

Unterschlagung

Straftat, nach der bestraft wird, wer eine fremde bewegliche Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zueignet. Sie ist in § 246 des Strafgesetzbuches StGB mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bedroht. Voraussetzungen: Tatobjekt muss eine fremde bewegliche Sache sein. ...
Gefunden auf http://rechtslexikon-online.de/Unterschlagung.html

Unterschlagung

Unterschlagung, das vorsätzlich rechtswidrige Sichaneignen einer fremden beweglichen Sache, die der Täter bereits in seinem Besitz oder Gewahrsam hatte (z. B. als Entleiher). Im Unterschied zum Diebstahl erfolgt bei der Unterschlagung also kein Gewahrsamsbruch (keine »Wegnahme«), da der ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Unterschlagung

Unterschlagung (Unterschleif, Interversio), die wissentliche rechtswidrige Zueignung einer fremden, beweglichen Sache, welche sich im Besitz oder im Gewahrsam des Thäters befindet. Der Thatbestand der U. fällt insofern mit dem des Diebstahls zusammen, als hier wie dort eine Sache den Gegenstand des Verbrechens bildet, welche eine bewegliche und e...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Unterschlagung

  1. die rechtswidrige Zueignung einer fremden beweglichen Sache, die sich (im Unterschied zum Diebstahl ) im Besitz oder Gewahrsam des Täters befindet, z. B. aufgrund einer Leihe oder Miete, aber auch eines Funds (Fundunterschlagung) , strafbar mit Freiheitsstrafe bis zu 3 Jahren oder Geldstraf...
  2. Un¦ter¦schla¦gung [f. 10 ] das Unterschl...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Unterschlagung

    Wer eine im Eigentum eines anderen stehende bewegliche Sache, die er im Besitz hat, sich rechtswidrig "zueignet", wird mit Freiheitsstrafe bis zu 3 Jahren oder Geldstrafe bestraft ( § 246 StGB ). War die Sache dem Täter anvertraut, lautet das Strafmaß bis zu 5 Jahren oder Geldstrafe.
    Gefunden auf http://www.eulerhermes.de/de/euler-hermes/glossar.html

    Unterschlagung

    Defraudation , Hinterziehung , Unterschleif , Veruntreuung
    Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Unterschlagung

    Unterschlagung

    Von Unterschlagung spricht § 246 StGB, wenn ein Täter eine fremde bewegliche Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zueignet. Die Unterschlagung ist gemäß ihrem Strafrahmen ein Vergehen. Im Unterschied zum Diebstahl ist bei der Unterschlagung nicht erforderlich, dass der Täter die Sache einem anderen wegnimmt. Gemäß der Neufassung ist au...
    Gefunden auf http://www.lexexakt.de/glossar/unterschlagung.php
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.