Turbae

Tụrbae , in Oratorien, Passionen und Ähnlichem die in die Handlung eingreifenden dramatischen Chöre des Volkes (z. B. Jünger, Soldaten), die den Einzelpersonen (Soliloquenten, z. B. der Evangelist, Christus) gegenübertreten.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Turbae

Turbae (lat., "Haufen"), in den Passionen, geistlichen Schauspielen, Oratorien etc. die in die Handlung eingreifenden Chöre des Volkes (der Juden oder der Heiden) zum Unterschied von den betrachtenden Chören (Chorälen etc.).
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Turbae

[lateinisch, `Menge`] (Turbai-Chöre) Bezeichnung für dramatische Chorszenen in Oratorien, Passionen und geistlichen Schauspielen, in denen der Chor eine (aufgebrachte) Menschenmenge darstellt; Gegensatz: Soliloquenten.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.