Triptychon

Triptychon, drei zusammengehörende Bildtafeln in hierarchischer Staffelung, bei denen die Mitteltafel den wichtigsten Platz einnimmt. Triptychen gibt es in der Tafelmalerei, aber auch in der Leinwandmalerei des 19. Jahrhunderts und der Moderne sowie in der Goldschmiedekunst. Sie leiten sich formal von spätantiken ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Triptychon

Vom griechischen triptychos, 'dreigefaltet', dreiteiliges Relief (Trageflügelaltar).
Gefunden auf http://www.beyars.com/lexikon/lexikon_3215.html

Triptychon

[Max Beckmann] - Die Triptychen von Max Beckmann stellen eine einzigartige Werkfolge in der Kunst der Moderne dar. Von 1932 bis zu seinem Tod 1950 sind insgesamt zehn Triptychen entstanden. Zwar haben auch andere Künstler der Klassischen Moderne wie Otto Dix oder Oskar Kokoschka diese Bildform benutzt, doch hat sie keiner ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Triptychon_(Max_Beckmann)

Triptychon

[Begriffsklärung] - Triptychon (griechisch triptychos dreifach) bezeichnet ein dreigeteiltes Kunstwerk. Zum Beispiel: ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Triptychon_(Begriffsklärung)

Triptychon

Das Triptychon (vom griechischen Adjektiv τρίπτυχος tríptychos‚ dreifach gefaltet, aus drei Lagen bestehend‘) ist ein dreigeteiltes Gemälde oder eine dreigeteilte Relieftafel. Es besteht aus einer Mitteltafel und zwei meist schmaleren Flügeln, manchmal ergänzt durch eine Predella unter dem Mittelteil. Ein Triptychon mit christlich...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Triptychon

Triptychon

Triptychon: Hans Memling, Auferstehungsaltar, Öl auf Holz, Mitteltafel 62 x 45 cm, Flügel 62 x 19 cm... Trịptychon das, bildende Kunst: dreiteiliges Tafelbild, besonders der dreiteilige Flügelaltar (Altar).
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Triptychon

Triptychon (griech.), ein aus drei Teilen (Mittelbild und Flügelbildern) bestehendes Altargemälde. S. auch Diptychon.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Triptychon

[das; griechisch] aus drei Teilen bestehendes, thematisch zusammenhängendes Tafelbild oder geschnitztes Altarbild (Flügelaltar mit Haupt- und je einem beweglichen Seitenbild) .Tri¦pty¦chon Trip¦ty¦chon [n. -s; -chen] aus drei beweglich miteinander verbundenen Teilen bestehendes Tafelgemälde (meist Altarbild) [
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Triptychon

[Frisch] - Triptychon. Drei szenische Bilder ist ein Drama des Schweizer Schriftstellers Max Frisch. Es entstand in den Jahren 1976 bis 1979. Die erste Fassung wurde am 15. April 1979 als Hörspiel unter der Regie von Walter Adler ausgestrahlt. Am 9. Oktober 1979 folgte die Uraufführung im Centre dramatique de Lausanne unt...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Triptychon_(Frisch)
Keine exakte Übereinkunft gefunden.