Subcode

Beim Schreiben von Daten auf eine CD (Audio-CD, CD-ROM, …) wird zusätzlich zu den reinen Nutzdaten und den Paritätsbytes des CIRC ein sogenannter Subcode eingebettet, der Informationen zum Auslesen der Daten durch CD-Abspielgeräte beinhaltet. Solche Daten umfassen je nach CD-Standard z. B. Inhaltsverzeichnisse, Spielzeiten, Titelmarken, Index...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Subcode

Subcode

In die Nutzdaten der CD sind acht Subcode-Kanäle P, Q ... W eingewoben. Sie transportieren Steuersignale oder Zusatzinformationen mit jeweils knapp einem Kilobyte pro Sekunde.  Der P-Kanal markiert die Spuranfänge einer Audio-CD. Sein Inhalt wechselt für mindestens zwei Sekunden von 0 auf 255, um dann am Startpunkt wieder auf 0 zu fallen...
Gefunden auf http://www.mv-sulzbach.de/glossar/glossar_s.htm
Keine exakte Übereinkunft gefunden.