Skikda

Skikda, früher Philipeville, Hafenstadt im Nordosten Algeriens, am Golf von Stora. Eine wichtige Einnahmequelle der Stadt ist der Export von Zitrusfrüchten, Gemüse, Vieh, Weizen, Wein und Marmor. Hauptindustriezweige sind die Verarbeitung von Fisch und landwirtschaftlichen Erzeugnissen, die Verhüttung von Eisenerz und die Herstellung von Alumin...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Skikda

Skikda ({arS|سكيكدة|d=Sukaikida}, zu französischer Zeit Philippeville) ist eine Hafenstadt im Nordosten Algeriens an der Bucht von Stora. Sie ist Hauptstadt der Provinz Skikda. Östlich und westlich säumen malerische Buchten die Stadt. == Geschichte == In phönizischer Zeit nannte sich die Stadt Thapsus nach dem nahe gelegenen Fluss, der z...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Skikda

Skikda

[Provinz] - Die Provinz Skikda ({arS|ولاية سكيكدة|d=Wilāya Sukaikida}) ist eine Provinz (wilaya) im nordöstlichen Algerien. Die Provinz liegt an der Mittelmeerküste nahe der tunesischen Grenze, sie umfasst die Stadt Skikda, samt ihrem Umland und hat eine Fläche von 4.197 km2. Rund 877.000 Menschen (Schätzung...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Skikda_(Provinz)

Skikda

Skịkda, bis 1963 Philippeville, Hafen- und Industriestadt, Hauptstadt des gleichnamigen Wilajats in Nordostalgerien, in der Kleinen Kabylei, 162 700 Einwohner; Universität; Erdöl- und Erdgasexporthafen (Pipelines von Hassi Messaoud und Hassi Rmel); Erdölraffinerie, Erdgasverflüssigun...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Skikda

(arabisch Sakikdah, früher Philippeville) Stadt in Nordostalgerien, 170 000 Einwohner; Fischwaren-, Metall-, chemische, Textilindustrie; Erdgaspipeline von Rhourdes und Erdgasverflüssigungsanlage, Ölraffinerie; Exporthafen, Flugplatz. GoogleMaps
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.