Sesshaftigkeit

Die Steinzeitmenschen wurden vor 7000 Jahren seßhaft. Dieser Vorgang dauerte mehrere Jahrtausende. Es begann im 'Fruchtbaren Halbmond' . Das ist heute der mittlere Osten. Seßhaftigkeit bedeutet, daß die Steinzeitmenschen nicht mehr herumwanderten, sondern an einem Ort blieben. Sie lernten Tiere einzufangen, zu zähmen und zu züchten. Außerdem ...
Gefunden auf http://www.hbg.ka.bw.schule.de/publikat/projgesch/lexikon/gesamtlexikon.htm

Sesshaftigkeit

Der Ausdruck Sesshaftigkeit (von sitzen, fest haften) bezeichnet, gemessen an z. B. steinzeitlich-jägerischem Verhalten, das vergleichsweise dauerhafte Verharren des Menschen an einem Platz, der bei den frühen Ackerbauern als Siedlung bezeichnet wird. Die Landwirtschaft erzwang das Sesshaftwerden. Die (geografische) Sesshaftigkeit hat sich in Mi...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Sesshaftigkeit

Sesshaftigkeit

Sesshaftigkeit, Lebensform des Menschen, die auf ortsgebundenem Wohnen und Arbeiten gegründet ist. Die Sesshaftigkeit trat historisch mit dem ûbergang zu Ackerbau und Viehhaltung zu Beginn der Jungsteinzeit (»neolithische Revolution«) ein.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Sesshaftigkeit

Sess¦haf¦tig¦keit [f. -; nur Sg.]
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.