Selbstregulation

[Psychologie] - In der Psychologie bezeichnet der Begriff Selbstregulation diejenigen bewussten und unbewussten psychischen Vorgänge, mit denen Menschen ihre Aufmerksamkeit, Emotionen, Impulse und Handlungen steuern. Selbstregulation umfasst u. a. den mentalen Umgang mit Gefühlen und Stimmungen (s. Emotionsregulation) und...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Selbstregulation_(Psychologie)

Selbstregulation

Der Begriff Selbstregulation bezeichnet jeden Prozess, der einen internen Zustand eines Systems verändert. Der neue Zustand kann ein Gleichgewichtszustand sein (dann ist der stattfindende Prozess eine Homöostase), muss aber nicht. Es ist oft zunächst nicht sichtbar, ob ein Gleichgewicht vorliegt. Selbstregulation ist außerdem ein interdiszipli...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Selbstregulation

Selbstregulation

In der Psychologie bezeichnet man mit dem Begriff Selbstregulation diejenigen bewussten und unbewussten psychischen Vorgänge, mit denen Menschen ihre Aufmerksamkeit, Emotionen, Impulse und Handlungen steuern. Selbstregulation umfasst u. a. den mentalen Umgang mit Gefühlen und Stimmungen (s. Emotions...
Gefunden auf http://www.coaching-lexikon.de/Selbstregulation

Selbstregulation

die Fähigkeit ökologischer Systeme, ein ökologisches Gleichgewicht über längere Zeit aufrechtzuerhalten.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Selbstregulation

ist die Regulation eines System nach maßgeblichen Steuergrößen (Regelgrößen), die dem System innewohnen. Dies geschieht mit Hilfe von Steuerelementen (Stellgliedern), um von außen kommende Störfaktoren (Störgrößen) auszugleichen. Das Konzept der Selbstregulation von Lebewesen wird oft verbunden mit der Vorstellung einer Homöostase, dem A...
Gefunden auf http://www.salutogenese-zentrum.de/cms/main/glossar/

Selbstregulation

Homöostase
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Selbstregulation
Keine exakte Übereinkunft gefunden.