Scherbengericht

<i>(Ostrazismus)</i> Mit Scherbengericht wird die in Griechenland im 5. Jhd. v. Chr. übliche Form der Abstimmung über die ehrenvolle Verbannung von politisch gefährlichen Bürgern bezeichnet. Dabei wurde der Name des betreffenden auf eine Tontafel geschrieben. Kamen bei der Auswertung 6000 Stimmen zusammen, war die Verbannung beschlo...
Gefunden auf http://www.lexexakt.de/glossar/scherbengericht.php

Scherbengericht

Das Scherbengericht wurde von Kleisthenes eingeführt, um Macht und Einfluß des einzelnen nicht zu groß werden zu lassen. In der Volksversammlung Athens konnte jeder den Namen des Mannes, der seiner Meinung nach das Amt des Tyrannen an sich reißen wollte, auf eine Tonscherbe ritzen. Der Mann, dessen Namen die höchste Anzahl erreicht hatte, muß...
Gefunden auf http://www.hbg.ka.bw.schule.de/publikat/projgesch/lexikon/gesamtlexikon.htm

Scherbengericht

Das „Scherbengericht“ (der Ostrakismos, griech. {Polytonisch|ὁ ὀστρακισμός}; früher war überwiegend die lateinische Form „Ostrazismus“ üblich) war in der griechischen Antike, vor allem in Athen, ein Verfahren, unliebsame oder zu mächtige Bürger aus dem politischen Leben der Stadt zu entfernen. Der Begriff ist abgeleitet ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Scherbengericht

Scherbengericht

-> Ostrakismus
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html

Scherbengericht

Scherbengericht, der Ostrakismos.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Scherbengericht

Scherbengericht , s. Ostrazismus.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Scherbengericht

Scher¦ben¦ge¦richt [n. 1 ] Ostrazismus
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.