Schütteltrauma

Der rechtsmedizinische Fachbegriff Schütteltrauma bezeichnet eine Form der Kindesmisshandlung, zumeist begangen von den Aufsichtspersonen wie z. B. den eigenen Eltern, Großeltern oder Babysittern am Schreibaby oder Kleinkind. Der Begriff kann in anderem Zusammenhang auch für das Ergebnis einer speziellen Form der weißen Folter stehen. == Entwi...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Schütteltrauma

Schütteltrauma

22.01.2008 Das Schütteltrauma rührt daher, dass die Nackenmuskulatur eines Babys sehr schwach ist. Beim Schütteln kann es den Kopf nicht stabilisieren. Deshalb schleudert der im Verhältnis zum Körpergewicht noch relativ große und schwere Kopf des Säuglings vor und zurück. Die Folge: Das Gehirn schwillt an, es kommt zu Blutungen im Gehirn. ....
Gefunden auf http://www.wormser-zeitung.de/nachrichten/lexikon/s.htm?skip=50
Keine exakte Übereinkunft gefunden.