Sceatta

Bezeichnung einer frühmittelalterlichen Münzsorte, die ursprünglich von den Angelsachsen seit der 2. Hälfte des 7. Jh.s geschlagen wurde und von der sich das Wort 'Schatz' ableitet. Es handelt sich um kleine silberne Münzen im Gewicht von 1 bis 1,5 g (Durchmesser ca. 10-13 mm), die stilistisch - trotz starker Abstrahierung ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40038

Sceatta

[ʃe'ata; die] altgermanische Bezeichnung für eine geprägte Münze; in der Numismatik die angelsächsisch-friesische Silbermünze des 7.- 8. Jahrhunderts.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.