Quellwolken

Quell- oder Haufenwolken (lat.: Cumulus) sind die sichtbare Folge turbulent aufsteigender, feuchter Luft. Sie entstehen stets innerhalb einer statisch labil geschichteten Atmosphäre.
Gefunden auf http://top-wetter.de/lexikon/q/quellwolken.htm

Quellwolken

Quellwolken (lat.: Cumulus) sind Wolken mit vorwiegend vertikaler Erstreckung. Man nennt sie auch Haufenwolken. Sie sind ein sichtbares Zeichen für turbulent aufsteigende, feuchte Luft. Ihre Mächtigkeit ist von der Temperaturschichtung der Luft und von der frei werdenden Kondensationswärme abhängig....
Gefunden auf http://www.wetteronline.de/lexikon/quell.shtml

Quellwolken

Wolken mit vorherrschender vertikaler Erstreckung, deren Mächtigkeit von der Temperaturschichtung der Luft und der freiwerdenden Kondensationswärme abhängt (labile Schichtung). Sie reichen von den kleineren Cumulus- bis zu den an die Tropopause reichenden Cumulonimbus-Wolken: Cumulus humilis, medioc...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42125

Quellwolken

Sie entstehen in labilen Luftschichten durch Konvektion. Die bekanntesten Quellwolken sind die Wolkengattungen Cumulus und Cumulonimbus. Sie entstehen in Mitteleuropa vor allem in den Sommermonaten aufgrund der dann stärkeren Sonneneinstrahlung. Dabei erwärmen sich die bodennahen Luftschic...
Gefunden auf http://www.wetter.net/lexikon/quellwolken.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.