Platinmetalle

Edelmetalle, die aus den Platinerzen unter schwierigsten chemischen Prozessen einzeln herausanalysiert werden müssen. Platin kommt also nicht im reinen Zustand vor, sondern immer vermengt mit den anderen Beimetallen wie: Palladium ............................................ dichtemäßig leicht, Rhodium ..............................................
Gefunden auf http://www.beyars.com/lexikon/lexikon_848.html

Platinmetalle

Als Platinmetalle oder Platinoide werden die Elemente der Gruppen 8 bis 10 der 5. Periode (die „leichten Platinmetalle“: Ruthenium, Rhodium, Palladium) und der 6. Periode (die „schweren Platinmetalle“: Osmium, Iridium, Platin) bezeichnet. Alle Platinmetalle sind Edelmetalle, haben hohe Dichten und ähnliche chemische Eigenschaften; sie fal...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Platinmetalle

Platinmetalle

Platinmetalle, Sammelbezeichnung für das in der achten Gruppe des Periodensystems stehende Element Platin und die ihm ähnlichen Metalle: Ruthenium, Rhodium, Palladium (leichte Platinmetalle) sowie Osmium und Iridium (schwere Platinmetalle).
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Platinmetalle

Platinmetalle , die im Platinerz neben Platin vorkommenden Metalle Osmium, Iridium, Ruthenium, Rhodium und Palladium, welche mit Ausnahme des letztern nur im gediegenen Platin gefunden werden. Die Körner des letztern sind von ungleicher Beschaffenheit; einige werden von Königswasser gelöst, andre nicht. Die erstern enthalten überwiegend Platin ...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Platinmetalle

die in der Natur meist gemeinsam auftretenden Edelmetalle der VIII. Nebengruppe des Periodensystems der Elemente: Platin, Palladium, Rhodium, Iridium, Ruthenium und Osmium. Sie sind chemisch sehr ähnlich.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.