Pila

[Potůčky] - Pila (deutsch Brettmühl) war ein Ortsteil von Breitenbach (Potůčky) im Okres Karlovy Vary der Tschechischen Republik. ==Lage== Brettmühl lag am oberen Lauf des Schwarzwassers in einer Höhe von ca. 775 m NN zwischen Breitenbach im Westen und Jungenhengst im Osten. ==Geschichte== Die Siedlung geht auf eine ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Pila_(Potůčky)

Pila

[Piemont] - Pila ist eine Gemeinde mit {EWZ|IT|002096} Einwohnern (Stand {EWD|IT|002096}) in der italienischen Provinz Vercelli (VC), Region Piemont. Die Nachbargemeinden sind Pettinengo, Piode und Scopello. Die Postleitzahl lautet 13020. Die Telefonvorwahl lautet +39-0163. == Geographie == Das Gemeindegebiet umfasst eine F...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Pila_(Piemont)

Pila

Piła: Stadtwappen Pila , deutsch Schneidemühl, Kreisstadt in der Woiwodschaft Großpolen, Polen, 75 200 Einwohner; elektrotechnische Industrie, Maschinenbau, Aluminiumgießerei, Leinenverarbeitung.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Pila

Pila (lat.), Mörser; Pfeiler; Ball (s. Ballspiel).
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Pila

[piua] (deutsch Schneidemühl) polnische Stadt in Ostbrandenburg, an der Küddow, 76 600 Einwohner; Lokomotivwerkstatt, Chemiefaserwerk, Holzverarbeitung, Metall-, elektronische, Nahrungsmittel-, Baustoff- und landwirtschaftliche Industrie; Verkehrsknotenpunkt. - Seit 1772 preußisch...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.