Mutung

Antragstellung an die Bergbehörde auf Verleihung eines Grubenfeldes
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42791

Mutung

Eine Mutung war bis ins 19. Jahrhundert ein Antrag eines bergbauwilligen Unternehmers (auch Muter genannt) bei einer Bergbaubehörde auf die Bewilligung einer Genehmigung zum Bergbau. Voraussetzung für eine erfolgreiche Mutung war der Nachweis, dass das geplante Bergwerk fündig war. Dieser Nachweis erfolgte durch eine Inaugenscheinnahme der Stel...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Mutung

Mutung

I Anspruch, Begehren, Forderung II Gesuch um Belehnung III gebührenpflichtiges Gesuch eines Mutgesellen nach Ablauf der Mutzeit auf Erlangung des Meisterrechts (I) und auf Niederlassung als Meister (III) IV im Bergbau: von einem Muter vorgenommene Anmeldung eines Fundes sowie Antrag au...
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Mutung

ist allgemein das Begehren, insbesondere im Mittelalter das Begehren auf Erneuerung des Lehens, das Gesuch um Zulassung als Meister und im Bergrecht der Antrag auf Verleihung des Bergwerkeigentums in einem bestimmten Fall (bis 1980).
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html

Mutung

Antrag auf Verleihung der Abbaurechte an einem Gang, einer Lagerstätte.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42112

Mutung

Mutung , nach altem Bergrecht formelles Gesuch an die Bergbehörde um Verleihung des Bergwerkseigentums.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Mutung

Mutung (mhd. muotunge; v. muoten = begehren, verlangen). Allgemein jedes Begehren, im Sonderfall das Begehren auf Belehnung oder Lehnserneuerung, oder das Gesuch um Zulassung als Meister. Im Bergrecht das Ansuchen um die Erlaubnis zur Vermessung, Erschließung und Ausbeutung einer Erzlagerstätte. Von...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Mutung

Mutung (v. altdeutsch muten, "um etwas nachsuchen"), das Gesuch um Verleihung des Bergwerkseigentums. Während nach dem ältesten deutschen Bergrecht der Finder das Bergwerkseigentum behielt, d. h. ohne weiteres nach den Regeln der Okkupation erwarb, muß er dasselbe nach dem seit dem 16. Jahrh. entwickelten Bergrecht muten, d. h. begehre...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Mutung

  1. Antrag bei der Bergbehörde auf Verleihung des Mineralgewinnungsrechts innerhalb eines bestimmten Grubenfelds.
  2. Mu¦tung [f. 10 ; Bgb.] Antrag auf Abbaugenehmigung [ ➔ muten]

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Mutung

(historisch, Bergbau) Ein seit dem 16. Jahrhundert bergrechtlich verankertes Gesuch bzw. Institut. Konkret bezeichnet der Begriff einen an das zuständige Organ (Grund-, Landesherr, Bergamt) gerichteten Antrag, eine Genehmigung zum Bergbau auf einer bestimmten Fläche zu erhalten bzw. mit dieser Fläche belehnt zu werden. Maßgeblich war, da...
Gefunden auf http://www.stalys.de/data/ix04.htm

Mutung

(Lehnswesen) Das an den jeweiligen Grund- bzw. Landesherrn gerichtete Ersuchen eines Vasallen, ein bestehendes Lehensverhältnis zu erneuern bzw. zu verlängern.
Gefunden auf http://www.stalys.de/data/ix04.htm
Keine exakte Übereinkunft gefunden.