Klingenthal

== Geschichte == An der Zwota nahe der böhmischen Grenze wurde ab 1591 von Sebastian Köppel ein Hammerwerk errichtet, um die nahen Vorkommen an Eisenerz, sowie die weitläufigen Wälder der Region zu nutzen. Am 1. Februar 1602 erfolgte dann auch die erste Erwähnung des Namens „Höllhammer“ im Kirchenbuch der Stadt Schöneck. Es lebten zu di...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Klingenthal

Klingenthal

Klingenthal , Flecken in der sächs. Kreishauptmannschaft Zwickau, Amtshauptmannschaft Auerbach, an der Zwotau und der Linie Zwota-K. der Sächsischen Staatsbahn, 576 m ü. M., hat ein Amtsgericht, eine Musikschule, bedeutende Fabrikation von Musikinstrumenten, Stickereifabriken und (1885) 4431 meist evang. Einwohner.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Klingenthal

(Klingenthal/Sachsen) Stadt in Sachsen (Vogtlandkreis) , im Westerzgebirge, 9000 Einwohner; Musikinstrumentenbau; Tourismus, Wintersportzentrum.Externe LinksOffizielle Homepage der Stadt Klingenthal http://www.klingenthal.de/
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Klingenthal

[Bas-Rhin] - Klingenthal ist ein Dorf in den Vogesen, das politisch zu den Gemeinden Bœrsch und Ottrott gehört. Die Departementsstraßen D426 und D214 berühren das Dorf. == Geschichte == 1730 wurde auf Wunsch von König Ludwig XV. unter der Leitung von Henri Anthès eine Manufaktur für blanke Waffen auf einem Gelände v...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Klingenthal_(Bas-Rhin)

Klingenthal

[Begriffsklärung] - Klingenthal bezeichnet: Klingenthal ist der Familienname folgender Personen: ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Klingenthal_(Begriffsklärung)
Keine exakte Übereinkunft gefunden.