Keuschheit

Keuschheit, sexuelle Enthaltsamkeit aus religiösen Gründen. Der Begriff bzw. die mit ihm verbundene moralische Forderung nimmt in vielen Religionen und Kulturen eine besondere Bedeutung ein. Oft bildet Sexualität hierbei den Gegensatz zur Spiritualität, und Keuschheit gilt als Voraussetzung für spirituellen Fortschritt (siehe Askese). Dies gil...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Keuschheit

Unter Keuschheit versteht man das sittlich geordnete Verhalten des Menschen in seiner Sexualität. Es wird von jedem Christen gefordert. Für Eheleute bedeutet Keuschheit in erster Linie, dass sie keine außerehelichen sexuellen Beziehungen haben. Von Mönchen und Nonnen, die zölibatär ( Zölibat)) lebe...
Gefunden auf http://www.relilex.de/artikel.php?id=7911

Keuschheit

Keuschheit, geschlechtliche Enthaltsamkeit, im weiteren Sinn auch Selbstbeherrschung im physischen, und im psychischen Sinn. - Viele Religionen kennen zeitweilige oder ständige Keuschheit im Sinne von kultisch-ritueller Reinheit, da Sexualität oft mit der Vorstellung dämonisch-verunreinigen...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Keuschheit

Keuschheit (mhd. kiuschec-heit, kiuscheit; lat. castidas). Im Verständnis der christl. Lehre war es verdienstvoll, sich Gott mit Leib und Seele in einer Weise vollständig zu widmen, dass kein Raum für Hingabe an sexuelle Bedürfnisse blieb. So gehörte denn das Gebot zur sexuellen Abstinenz und Ehelos...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Keuschheit

Begriff aus dem Katholizismus Keuschheit kommt zunächst nur im Sinne der geistlichen und klösterlichen Keuschheit vor und bedeutet, keinen Geschlechtsverkehr auszuüben. Darüber hinaus verlangt der Katholizismus vom Gläubigen ein allzeit †žkeusches†œ Leben, das sich in der Reinheit der Geda...
Gefunden auf http://www.lechzen.de/Lexikon/Keuschheit

Keuschheit

Die christlichen Kirchen (und der Islam) verstehen unter 'Keuschheit' den bewussten freiwilligen Verzicht auf sexuelle Handlungen bei unverheirateten Partnern und beim Ehepaar den Verzicht auf sexuelle Handlungen mit jemand anderem als dem Ehepartner. Im Zöliba&...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42274

Keuschheit

Keuschheit , als Tugend diejenige Gesinnungs-, Rede- und Handlungsweise, welche alles, was sich auf das Geschlechtsverhältnis bezieht, mit Scham und Scheu betrachtet. Vgl. Pudicitia.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Keuschheit

  1. allgemeingeschlechtliche Enthaltsamkeit (physisch und psychisch) .

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Keuschheit

sexuelle Enthaltsamkeit
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Keuschheit

Keuschheit

Allegorie der Keuschheit 15. Jh.]] Keuschheit (keusch aus lat. conscius, „bewusst“), lat. castitas ist ein ethisches Konzept der Mäßigung im Umgang mit Sexualität, zumeist aus religiösen Gründen. Oft wird unter Keuschheit lediglich sexuelle Enthaltsamkeit verstanden. Keuschheit ist aber nicht dasselbe wie sexuelle Enthaltsamkeit; das Idea...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Keuschheit
Keine exakte Übereinkunft gefunden.