Hui

Hui oder Dunganen, auch Huihui oder Huizu, hauptsächlich in China sowie in geringem Maß in Kasachstan, Usbekistan und Kirgisistan ansässige Volksgruppe, deren Angehörige in der Mehrzahl sunnitische Muslime sind. In China leben über acht Millionen Hui, vor allem in der autonomen Hui-Region in Ningxia, aber auch in Gansu, Qinghai, Henan, Hebei, ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Hui

[Longnan] - Hui (徽县; Pinyin: Huī Xiàn) ist ein Kreis der bezirksfreien Stadt Longnan in der nordwestchinesischen Provinz Gansu. Hui hat eine Fläche von 2.722 km². 1999 zählte er 209.113 Einwohner.. Ende 2004 wird die Einwohnerzahl immer noch mit ca. 210.000 angegeben. ==Administrative Gliederung== Auf Gemeindeebene...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Hui_(Longnan)

Hui

[Wei] - König Hui von Wei ({zh|c=魏惠王}), Geburtsname Ying (罃), auch bekannt als König Hui von Liang (梁惠王), war der dritte Herrscher des chinesischen Staates Wei zur Zeit der Streitenden Reiche. Er war der Enkel des Begründers des Staates, Marquis Wen von Wei und hatte die Herrschaft von seinem Vater, Marquis...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Hui_(Wei)

Hui

Hui steht für: Hui ist der Name folgender Personen: H`ui ist ein Name von HUI steht für: ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Hui

Hui

Hui: Frau in traditioneller Kleidung mit Fischernetz (Provinz Fujian, China) Hui , Huei, chinesische Muslime (rund 9 Mio.) in Nordwestchina (im Tarimbecken und in der Dsungarei); einige Hui leben unter der Bezeichnung Dunganen in Usbekistan und in Kasachstan um Almaty. - Die Hui versuchten meh...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Hui

westmongolisches Volk mit chinesischer Sprache in der Dsungarei und im Tarimbecken (China) , als Dunganen in Kasachstan, Kirgisistan und Usbekistan; insgesamt rund 9 Mio.; Muslime; wahrscheinlich im 7. bis 13. Jahrhundert aus dem persischen Reich zugewandert und mit den Han-Chinesen verschmolzen; im ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.