Hofkammer

Hofkammer, die oberste Finanzbehörde in einigen deutschen Staaten. Erstmals richteten die Habsburger 1498 eine Hofkammer ein, die die Finanzen sowohl der Erblande wie auch des Reiches zentral verwaltete. Ab 1527 verwaltete sie nur noch die Finanzen der Erblande; 1537 wurde sie in eine kollegiale Behörde mit einem Superintendenten an der Spitze um...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Hofkammer

Als Hofkammer, Kammer, Kastenamt, Rentkammer oder Rentei wurden im späten Mittelalter und in der frühen Neuzeit Behörden bezeichnet, die Einkünfte des Landesherren verwalteten. Die unterschiedlichen Bezeichnungen richteten sich nach örtlichem Herkommen. Die Bezeichnung Rentkammer oder Rentei ist darauf zurückzuführen, dass die Einkünfte au...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Hofkammer

Hofkammer

Behörde zur Verwaltung des Kammergutes I kaiserliche (königliche) II landesfürstliche
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Hofkammer

Hofkammer, Behörde, die das Vermögen des Herrschers ("Kammergut") verwaltete. Erstmals unter Maximilian I. 1494 als "Raitkammer" für die niederösterreichischen Länder geschaffen, ab 1495 für Tirol. Unter Ferdinand I. wurde die Hofkammer ab 1527 sukzessive zu einer Art Finanz- und Wirtschaf...
Gefunden auf http://www.aeiou.at/aeiou.encyclop.h/h736082.htm
Keine exakte Übereinkunft gefunden.