Hegung

I Abgrenzung, zugleich mit dem Begriff Schonung, gute Bewirtschaftung II durch Hegung (I) errichtete Einfriedung (samt dem umschlossenen Gebiet) III Zeit, in der ein Wald durch Hegung (I) gegen Holzfällen geschlossen ist IV Bannung, feierliche Eröffnung des Gerichts V Schutz, Schirm V...
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Hegung

ist im deutschen Recht die förmliche Eröffnung von gerichtlichen Versammlungen durch künstliche Abgrenzung und Durchführung eines Frage-Antwort-Ritus. Alter und Herkunft der im 13. Jh. eindeutig sichtbaren Vorgangsweise sind unklar. Bereits seit dem Spätmittelalter wird die H. ziemlich sinnentstellt durchgeführt.
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html

Hegung

Hegung, feierliche Eröffnung des Dings; erfolgte durch das Einhegen der Gerichtsstätte mit Zweig, Pflock und Seil, verbunden mit formelhaften Erklärungen der Richter an die Anwesenden; stellte das Ding unter einen besonderen Frieden.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Hegung

(Jur.) Hegung (mhd. gerihte hegen, daz reht hegen). Durch den symbolischen Akt der Einfriedung der Gerichtsstätte mittels Einzäunens oder Abschrankens und begleitet von rechtsrituellen Spruchformeln, welche die Gerichtsherren an den Umstand richteten, wurde ein Ding unter besonder...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/
Keine exakte Übereinkunft gefunden.