Gubitz

Gubitz, Familiennamenforschung: 1) ûbername zu mittelhochdeutsch gŠ«bitz, einer Nebenform von mittelhochdeutsch gÄ«bitze »Kiebitz«. Sprichwörtlich war der Zickzackflug dieses Vogels, daher könnte die Gangart des ersten Namensträgers Anlass zur Namengebung gewesen sein. 2) Bei Herkunft au...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Gubitz

Gubitz , Friedrich Wilhelm, Volksschriftsteller und Publizist, geb. 27. Febr. 1786 zu Leipzig, kam, anfangs zur Theologie bestimmt, mit seinem Vater nach Berlin und widmete sich hier mit Eifer der Holzschneidekunst; er machte sich in derselben früh einen Namen, so daß er schon im 19. Jahr als Lehrer an der königlichen Akademie angestellt wurde, ...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.