Goibniu

Goibniu, in der altirischen keltischen Mythologie Gottheit des Schmiedehandwerks. Er ist einer von drei göttlichen Handwerkern neben Luchta und Creidhne. Dieser Gott ist in anderen indogermanischen Überlieferungen auch als Hephaistos oder Vulkan bekannt, im Walisischen heißt er Govannon. Mit seiner Hilfe reinigen die Bauern die Pflugschar. Goibn...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Goibniu

Goibniu [`govʴnʴu] (altirisch gobae, gobann „Schmied“), auch Goibhniu oder Gavida, ist eine irische Sagengestalt. Er und seine Brüder Credne und Luchta sind auch bekannt als die drei Götter der Kunst (Trí dée Dána) der Túatha Dé Danann. Er ist ein Sohn der Danu und der Bewahrer des unsterblich machenden Mets für die anderen Götter.....
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Goibniu

Goibniu

keltischer Gott des Schmiedehandwerkes, Sohn der Dana. In seinem Besitz befindet sich das Met des ewigen Lebens.
Gefunden auf http://mythentor.de/worttafel/g.htm

Goibniu

[irisch; von goban, `Schmied`] keltischer Gott des Schmiedehandwerks.Externe LinksLexikalische Kurzinfo über Goibniu http://www.pantheon.org/articles/g/goibniu.html Die ''Encyclopedia Mythica'' bietet einen sehr kurzen Abriss über diese Gestalt der keltischen Mythologie, wobei e...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.