Gliom

Englisch: glioma [Inhaltsverzeichnis] 4.Diagnostik 4.1.Diagnostische Schwierigkeiten 5.Therapie 5.1.Therapeutische Schwierigkeiten [ 1. Definition ] Gliome sind von Zellen des Gliagewebes abstammende Hirntumoren. [ 2. Epidemiologie ] Gliome machen ca. 30-50 % aller Gehi...
Gefunden auf http://flexikon.doccheck.com/Astrozyt%C3%A4re_Tumoren

Gliom

Sammelbezeichnung für alle Geschwülste, die von Nervenscheiden ausgehen; kommen in Gehirn und Rückenmark vor.
Gefunden auf http://www.versicherungsnetz.de/Onlinelexikon/g.html

Gliom

Als Gliome werden Hirn-eigene Tumoren von höheren Tieren und Menschen bezeichnet, die histologische Ähnlichkeiten mit Gliazellen aufweisen und möglicherweise von Glia-Vorläuferzellen des Zentralnervensystems ihren Ausgang nehmen. Gliome werden nach dem glialen Zelltyp, dem sie histologisch am meisten ähneln (beispielsweise Ependymom, Oligoden...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Gliom

Gliom

Gliom das, Sammelbezeichnung für alle vom Nervenstützgewebe (Neuroglia) ausgehenden Gewebeneubildungen des Zentralnervensystems; Vorkommen v. a. im Gehirn, aber auch im Rückenmark und Auge. Zu den bösartigen Gliomen gehören das Glioblastom und das Retinoblastom.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Gliom

(Text von 1927) Gliom gr. glia Leim, Geschwulst aus dem Zwischengewebe der Nervenzellen, Gliosarkom usw. Gliosis spinalis Neubildung im Rückenmarksgrau in der Umgebung des Zentralkanals, durch Zerfall zu Erweiterung des Kanals, Höhlenbildung, Syringomyelie, s. d., führend.
Gefunden auf http://www.textlog.de/14291.html

Gliom

von Stützzellen des Gehirns ausgehende Tumoren, die nach ihrem Ursprungszelltyp Astrozytom, Oligodendrogliom oder Ependymom genannt werden. Die bösartigste Form der Gliome ist das Glioblastom
Gefunden auf http://www.krebshilfe.de/g.html

Gliom

Gliom (Glioma, v. griech. glía, "Kitt"), eine Geschwulst, die aus der Substanz, welche die nervösen Elemente des Gehirns untereinander verbindet (Neuroglia, Nervenkitt), besteht. Das G. erscheint als eine weißliche, weiche, markähnliche Masse, bald ohne scharfe Begrenzung, bald umschrieben. Es kommt im Gehirn, Rückenmark und im Auge,...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Gliom

  1. [das; griechisch] von der Glia ausgehender Tumor .
  2. Gli¦om [n. 1 ] Geschwulst im Stützgewebe des Zentralnervensystems [ ➔ Glia]

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Gliom

Mit Gliom bezeichnet man alle von der Gehirnsubstanz ausgehenden Tumore. Ihre Bösartigkeit kann sehr unterschiedlich sein. Es gibt langsam und schnell wachsende Tumore.
Gefunden auf http://www.uniklinik-freiburg.de/neurochirurgie/live/glossar/glossar-efgh.h
Keine exakte Übereinkunft gefunden.