Gewaltmonopol

Gewaltmonopol, das den Staat auszeichnende, von anderen Herrschaftsverbänden unterscheidende Monopol der legitimen Anwendung physischer Gewalt zur Durchsetzung von Recht und Gesetz. Das Gewaltmonopol des Staates ist im demokratischen Verfassungsstaat zum Schutz vor Willkürherrschaft durch die Verfassung und durch weitere Gesetze beschränkt. Es g...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Gewaltmonopol

Politischer Grundsatz, nach dem ausschließlich dem Staat das 'Monopol physischer Gewaltsamkeit' (Max Weber) zukommt und damit vor allem die innere Souveränität des Staates von keiner anderen Macht in Frage gestellt wird.Von struktureller Gewalt wird dann gesprochen, wenn der Staat mittels seiner Organe, Institutionen und (z.B. Gesetzgebungs-)Ver...
Gefunden auf http://www.bpb.de/popup/popup_lemmata.html?guid=M8W5X5

Gewaltmonopol

Das Konzept des Gewaltmonopols steht in modernen Gesellschaften für den Anspruch des Staates, als einziger (durch eigens dafür eingesetzte Organe) rechtmäßig physische Gewalt auszuüben. Jede private Selbsthilfe oder jede Art von Privatjustiz wird vom Staat grundsätzlic...
Gefunden auf http://www.krimlex.de/artikel.php?BUCHSTABE=G&KL_ID=81

Gewaltmonopol

Anderen Menschen Gewalt anzutun ist, wie ihr wisst, verboten. Man darf nicht einfach mit brutalen Mitteln seinen Willen durchsetzen und andere schädigen. Wenn man von Gewaltmonopol des Staates spricht, meint man damit, dass nur der Staat Gewalt anwenden darf. Das kann mit oder ohne Waffen geschehen....
Gefunden auf http://www.regierenkapieren.de/nn_467086/Webs/KW/Content/DE/Lexikon/Lexikon

Gewaltmonopol

Von Gewaltmonopol spricht man, wenn alle legitime Ausübung von Gewalt, sei es mit oder ohne Waffen, innerhalb eines Gemeinwesens von einer Stelle ausgeht. In Deutschland liegt das Gewaltmonopol beim Staat. Ein Ausnahme besteht nur in den Fällen der Notwehr.
Gefunden auf http://www.lexexakt.de/glossar/gewaltmonopol.php
Keine exakte Übereinkunft gefunden.