Geräusch

Geräusch, akustisches Ereignis (diffuse Schallempfindung) ohne erkennbare Tonhöhe und Klangfarbe. Im Gegensatz zum Ton bzw. zum Klang ist das Geräusch ohne erkennbare Tonhöhe und ohne Klangfarbe. Geräusch wird erzeugt von nichtperiodischen Schwingungen. Alle natürlich erzeugten Töne von Instrumenten besitzen s...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Geräusch

Englisch: murmur; noise [ Definition ] Ein Geräusch ist ein Schallereignis, das im Gegensatz zu einem Ton oder Klang keine periodische Schwingung aufweist, sondern eine unregelmäßige Schwingung ohne bestimmbare Tonhöhe. Frequenz und Stärke ändern sich über die Zeit und unterliegen keiner Gesetzmäßigkei...
Gefunden auf http://flexikon.doccheck.com/Ger%C3%A4usch

Geräusch

Neben Musik, Signalton und Sprache eines der Untergruppen derRepräsentation der Akustischen Signale (Audio, Sound).Geräusche können sowohl via Wavetable erzeugt werden als auch vom Massenspeicher geladen werden. Im zweiten Fall werden die gesamten Geräuschdaten an die Soundkarte übertragen, was zu einer höheren Syste...
Gefunden auf http://www.jankowski-multimedia.de/fh/glossar/habka.htm

Geräusch

engl.: ambient sound Jede Szene enthält Geräusche einer gewissen Art. Jeder Raum gibt Geräusche in besonderer Art und Weise wieder. Beides ist bei der Tonaufnahme und -mischung zu beachten. Eine Szene, die nur den Dialog ohne das Umgebungsgeräusch enthält, wirkt hohl und k&u...
Gefunden auf http://filmlexikon.uni-kiel.de/index.php?action=lexikon

Geräusch

[Album] - Geräusch ist das zehnte Studioalbum der deutschen Punkrock-Band Die Ärzte. Es erschien am 29. September 2003 als ihr erstes (und bis heute einziges) Studio-Doppelalbum. Weltweit verkaufte sich Geräusch über 300.000 mal. == Hintergrund == Da, nach Angaben der Band, jede "große" Rockband der 1970er Jahre ein St...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Geräusch_(Album)

Geräusch

[Begriffsklärung] - Geräusch bezeichnet: ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Geräusch_(Begriffsklärung)

Geräusch

[Jagd] - Geräusch steht in der Jägersprache für Lunge, Herz, Leber und Nieren des Schalenwildes. Das Geräusch ist Teil des Aufbruchs, also der Innereien des Wildes. Das Geräusch steht als sogenanntes kleines Jägerrecht demjenigen zu, der das Wild aufbricht. == Einzelnachweise == ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Geräusch_(Jagd)

Geräusch

Geräusch (von Rauschen) ist ein Sammelbegriff für alle Hörempfindungen, die nicht ausschließlich als Ton oder als Klang bezeichnet werden können. Ursache für ein Geräusch sind Schwingungsvorgänge, die in der Regel nicht periodisch verlaufen und sich in ihrer Struktur zeitlich ändern können. == Charakterisierung == Zur näheren Beschreibu...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Geräusch

Geräusch

Mit Geräusch sind Schallereignisse aller Art gemeint. Dass Tonspektrum des Geräusches ist nicht wie beim Klang harmonisch, sondern zufällig und in der Regel nicht ganzzahlig. Häufig ist das Geräusch auch nicht periodisch.
Gefunden auf http://www.fairaudio.de/lexikon-g.html

Geräusch

Geräusch, als unbestimmt empfundener Schall im Unterschied zu Ton, Klang oder Laut; in der physikalischen Akustik nicht periodische Schallereignisse, die durch ûberlagerung vieler akustischer Schwingungen unterschiedlicher Frequenz mit rasch wechselnder Amplitude und Phase entstehen. (Lärm)
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Geräusch

(Text von 1910) Gepolter 1). Geprassel 2). Gerassel 3). Geräusch 4). Getöse 5). Getümmel 6). Geräusch bedeutet eigentlich allgemein jeden Schall, den wir vernehmen; der Ausdruck wird aber vorwiegend zur Bezeichnung eines weniger starken, gelinden und verworrenen Schallein...
Gefunden auf http://www.textlog.de/synonyme-gepolter-getoese-gerassel.html

Geräusch

(Text von 1927) Geräusch s. Herzgeräusch. Geräusch des fallenden Tropfens s. Tropfenfallen. Geräusch des gesprungenen Topfes Bruit du pot fêlé. Vgl. Münzenklirren.
Gefunden auf http://www.textlog.de/14232.html

Geräusch

Geräusch En: murmur; noise Gemisch aus Tönen, deren Frequenzen nicht im harmonischen Verhältnis zueinander stehen u. deren Amplitudenverhältnisse zeitlich veränderlich sein können (keine Periodik). Ist durch Frequenzfilterung auf ein bestimmtes Frequenzband beschneidbar (dadurch Tonhöheneindruck). †“ Klinisch †“ bei der
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro12500/r13311.000.html

Geräusch

  1. Geräusch , s. Schall.
  2. Geräusch , in der Jägersprache die edlen Eingeweide, nämlich Herz, Lunge, Leber und Milz des Wildes (s. Aufbrechen), gehören als Jägerrecht dem, welcher das Wild erlegt und aufbricht.

Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Geräusch

  1. Jagd(Gelünge) Herz, Leber, Lunge, Milz und Niere des Schalenwilds.
  2. PhysikGehörsempfindung; Schall, der sich aus unregelmäßigen Schallwellen zusammensetzt, die sich nicht auf periodische Bewegungen zurückführen lassen.

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Geräusch

GeräuschEin akustisches Ereignis mit nicht-periodischen Schwingungen, d. h. ohne eindeutig bestimmbare Tonhöhe.
Gefunden auf http://www.musicademy.de/index.php?id=916

Geräusch

Klang , Laut , Schall , Ton
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Geräusch
Keine exakte Übereinkunft gefunden.