Geopolitik

Geopolitik, als Grenzfach zwischen Staatswissenschaft, Geographie und Geschichte die Lehre von der Bedeutung der geographischen Bedingungen für Politik und Staat. Geprägt wurde der Begriff von dem schwedischen Politologen Rudolf Kjellén in seinem Werk Staten som Lifsform (1916, Der Staat als Lebensform). Jeder Sta...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Geopolitik

Wissenschaftliches Bemühen, bestimmte Aspekte der Geographie, Geschichte, Bevölkerungs- und Staatswissenschaft zur Erklärung des Verhältnisses zwischen Raum und Politik zu nutzen. Politisch ist die G. insofern belastet, als z.B. geopolitische Theorien vom (deutschen) Lebensraum von rechtsradikaler und nazistischer Propaganda verbreitet wurden. ...
Gefunden auf http://www.bpb.de/popup/popup_lemmata.html?guid=Z8QPYI

Geopolitik

Als Geopolitik wird die sozial-, vor allem aber politikwissenschaftliche Interpretation geographischer Gegebenheiten bezeichnet. Für militärische Erwägungen ist vor allem die Subdisziplin der Geostrategie von Bedeutung. == Begriffsgeschichte == Der schwedische Wissenschaftler Rudolf Kjellén prägte den Begriff der Geopolitik im Jahre 1899. Als...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Geopolitik

Geopolitik

Geopolitik, Grenzwissenschaft zwischen Geografie, Staatenkunde, Geschichte und Gesellschaftswissenschaften, begründet und zu einer Staatswissenschaft erhoben von R. Kjellén, in Deutschland u. a. von K. Haushofer vertreten; sucht die Beziehungen zwischen politischen Gegebenheiten und geografischem Ra...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Geopolitik

  1. [griechisch] die Lehre von der Wechselwirkung geographischer und politischer Gegebenheiten; von R. Kjellén begründet, in Deutschland vor allem von K. Haushofer weiterentwickelt. Im Gegensatz zur politischen Geographie ging die Geopolitik von der These aus, dass alles politische Geschehen ...
  2. Ge¦o¦po¦li¦tik [f. -; nur Sg.] 1 Wissens...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Geopolitik

    Mit Geopolitik oder geopolitisch werden im heutigen Sprachgebrauch Ziele und Strategien betreffend die Kontrolle anderer Staaten bezeichnet. Beispiel: China stärkt 2010 seinen Einfluß auf Europa in dem es in größerem Umfang europäische Staatsanleihen von angeschlagenen Ländern (z.B. Spanien und Portugal) kauft.
    Gefunden auf http://www.lexexakt.de/glossar/geopolitik.php
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.