Gegenvormund

Als Gegenvormund wird gemäß § 1799 BGB ein zweiter Vormund bezeichnet, der den Vormund überwacht und bestimmte Handlungen des Vormundes genehmigen muss, aber keinerlei Rechtsmacht zum eigenständigen handeln hat. Ein Gegenvormund soll gemäß § 1792 BGB bestellt werden, wenn ein nicht unerhebliches Vermögen für das Mündel zu verwalten ist.
Gefunden auf http://www.lexexakt.de/glossar/gegenvormund.php

Gegenvormund

Der Gegenvormund ist eine spezielle Form der gesetzlichen Vertretung, die der Kontrolle des eigentlich bestellten Vormundes im Bereich der Vermögenssorge dient ({§|1792|bgb|juris} BGB). Der Gegenvormund hat Kontroll- und Überwachungspflichten und entlastet dadurch das Betreuungsgericht. Im Bereich der Betreuung Volljähriger wird die Funktion G...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Gegenvormund

Gegenvormund

Gegenvormund , s. Vormund.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Gegenvormund

neben dem Vormund zu dessen Überwachung bestellte Person, insbesondere bei größerer Vermögensverwaltung.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.