Forsthoheit

Die Forsthoheit stellt die Rechte und Pflichten des Staates dar, die für die Erfüllung der Aufgaben der Forstwirtschaft und der Sicherstellung der immateriellen Leistung des Waldes zu sorgen hat. Den Erlass von allgemeingültigen Vorschriften für Waldbesitzer und Waldbenutzer und die Forstaufsicht im Nichtstaatswald umfasst die F...
Gefunden auf http://www.mein-wirtschaftslexikon.de/f/forsthoheit.php

Forsthoheit

Forsthoheit , der Inbegriff der Hoheitsrechte des Staats, also der gesetzgebenden, richterlichen und vollziehenden Gewalt in Bezug auf das gesamte im Staatsgebiet belegene Waldeigentum. Einen wesentlichen Teil der F. bildet das Recht des Staats, die Erhaltung und zweckentsprechende Bewirtschaftung derjenigen Waldungen ohne Unterschied des Besitzers...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Forsthoheit

Der Begriff Forsthoheit bezeichnet die Hoheitsrechte der obersten Staatsgewalt bezüglich des Waldeigentums. == Geschichte == Die Forsthoheit als Herrschaftsinstrument geht in ihren Ursprüngen auf die königlichen Forste im frühen Mittelalter zurück. Diese forestes bezeichneten im Fränkischen Reich und später im Heiligen Römischen Reich eine...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Forsthoheit
Keine exakte Übereinkunft gefunden.