Flor

Als Flor oder Flor-Sherry-Hefen bezeichnet man die Hefen, die insbesondere zur Herstellung von Sherry wie Fino und Manzanilla verwendet werden. Flor-Hefen wandeln während der alkoholischen Gärung den Zucker anaerob, also ohne Sauerstoff in Alkohol um. Nach der alkoholischen Gärung wi...
Gefunden auf

Flor

(der ~) des -es, plur. die Flöre, ein von zarten Seide, Nesselgarn oder Wolle sehr leicht und dünne gewebter Zeug von allerley Farben; ohne Plural, außer von mehrern Arten oder Quantitäten. Einem den Flor von den Augen ziehen, figürlich ihm seine Vorurtheile benehmen, ihm eine deutli...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

Flor

(der ~) des -es, plur. die Flöre, S. Flur.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

Flor

(der ~) des -es, plur. inus. 1) der Zustand, da eine Blume oder mehrere Blume Einer Art blühen. Die Blume stehet in dem schönsten Flore. Der Tulpenflor, Nelkenflor, Hyacinthenflor u. s. f. 2) Die Zeit, wenn Blumen einer Art blühen; am häufigsten im Zusammensetzungen Nelkenflor, Tulpe...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

Flor

(der ~) des -es, plur. inus. bey den Färbern die gelbrothen Blumen des wilden Saffrans oder Safflors; aus dem Lat Flos, floris, eine Blume S. Safflor.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

Flor

[Begriffsklärung] - Flor (aus dem lat. flos, Genitiv floris, „Blüte“) bezeichnet Flor ist der Familienname folgender Personen: Flor ist der Vorname folgender Personen: Flor ist auch eine Abkürzung für die Lokomotivfabrik Floridsdorf. Siehe auch: ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Flor_(Begriffsklärung)

Flor

Flor ist ein Fachbegriff aus der Textiltechnik. == Faserverarbeitung == Der Flor oder das Vlies ist eine geordnete Lage von losen Fasern, welche von einer Karde abgenommen wird und normalerweise zum Spinnen von Fäden verwendet werden. == Florgewebe und Teppichware == Bei Velours, Samt, Plüsch, Tuftings und anderen Textilien mit dreidimensionaler...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Flor

Flor

Münze, Abkürzung für Florin
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Flor

Samtähnliche oder genoppte Oberfläche von Textilgeweben. Entsteht durch aufrechtstehende Fäden, die V- oder W-förmig zwischen Kette und Schuß eingewebt sind. Der Verlauf der Florrichtung ist für Optik und Abnutzung von veloursbezogenen Polstern gleichermaßen wichtig. Siehe auch Bezugsstoff.
Gefunden auf http://www.finkeldei.de/lexikon-f.htm

Flor

Flor der, -s/-e, Florhefe, Weinbau: Schicht aus hefeähnlichen Pilzen, die sich an der Oberfläche von Weinen in nicht vollständig gefüllten Gebinden entwickeln kann; der Flor schützt den Wein vor Sauerstoffkontakt und damit vor Oxidation. Er zerfällt zwei Mal im Jahr und löst sich im Wein auf...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Flor

Flor der, allgemein: dünnes, durchsichtiges Gewebe.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Flor

Flor der, Spinnerei: bis zur einzelnen Faser durch Kardieren oder Krempeln geöffnete Faserschicht.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Flor

Flor, Familiennamenforschung: Flohr.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Flor

Flor, weiblicher Vorname, verkürzte Form von Flora, Florence, Florenze oder zu spanisch flor »Blume«.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Flor

<i>Beschreibung</i> Bez. für die nach dem Aufschneiden der Polnoppen entstehenden aufrechtstehenden oder in einer gleichmäßigen Strichrichtung liegenden Fasern bei Geweben oder Gewirken. Boucl, Pol, ...
Gefunden auf http://www.raumausstattung.de/wohnen/querverweis-seriennummer-1249.htm

Flor

<i>Beschreibung</i> Bei Orientteppichen die aus den eingeknüpften Fadenenden bestehende Ober- bzw. Begehfläche, die mit der Höhe des Flors neben der Länge und Breite als dritte Dimension des Orientteppichs bezeichnet wird. Knotendichte. ...
Gefunden auf http://www.raumausstattung.de/wohnen/querverweis-seriennummer-3434.htm

Flor

  1. Flor (v. lat. flos, "Blume"), Blüte, Zustand des Blühens, Blumenfülle; Blütezeit, auch allgemeiner s. v. w. Zustand des Gedeihens, Wohlstand.
  2. Flor (Krepp), leichtes, gitterartiges, durchsichtiges, ganz- oder halbseidenes, baumwollenes, leinenes oder wollenes, glattes oder gemustertes Gewebe, wahrscheinlich so genannt, weil ...
    Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

    Flor

    1. [der; lateinisch] allgemeinschleierartiges, ungemustertes Kreppgewebe (z. B. Trauerflor) .
    2. [der; lateinisch] Textiltechnik1. dünner, verhältnismäßig breiter Faserverband auf der Krempel oder Karde . - 2. in die Kette eingeknüpfte Fadenstückchen, deren Fasern samtartig nach oben stehen und dem Teppich Fülle und Weichheit verleihen....
      Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

      FLOR

      Die Fasern auf der Walze eines Farbrollers.
      Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42591

      Flor

      Spezielle Hefen der Arten Saccharomyces bayanus, capensis, cheriensis, fermentati, montuliensis und rouxii. Diese sind in der Lage, in der ersten anaeroben Phase (ohne Sauerstoff) der Gärung den Zucker in Alkohol umzuwandeln. Danach können die Florhefen den Stoffwechsel auf aerob (mit Sauerstoff) umschalten, sodass aus Alkohol und Sauerstoff ein ...
      Gefunden auf http://www.wein-plus.eu/de/Flor_3.0.458.html
      Keine exakte Übereinkunft gefunden.