Eluvium

Bezeichnung für diejenigen Bildungen, die durch Verwitterung, Auslaugung und sonstige Zerstörung von Gesteinen an Ort und Stelle entstanden und nicht weiter umgelagert sind. Primärer (nicht verschwemmter Rotlehm, Laterit, Beauxit usw. sind die wichtigsten eluvialen Bildungen; auch einzelne Mineral...
Gefunden auf http://www.ub.bildarchiv-dkg.uni-frankfurt.de/Bildprojekt/Lexikon/Standardf

Eluvium

  1. [das] geologisch junge lockere Massen, die durch mechanischen Zerfall oder chemische Zersetzung des Gesteins entstanden und als Verwitterungsrückstand (Residuum) am Entstehungsort liegen geblieben sind.
  2. E¦lu¦vi¦um [n. -s; nur Sg.] am Entstehungsort liegen gebliebene Rückstände von Abtragungsvorgängen [ ➔ eluvial]

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.