Elektrakomplex

Elektrakomplex, nach der Elektra der griechischen Mythologie geprägter Begriff der Psychoanalyse, der bezeichnet, dass die Tochter in einer bestimmten Phase der frühen Kindheitsentwicklung ihren Vater sexuell begehrt, der Mutter gegenüber Rivalität empfindet und gleichzeitig unbewusst deren Tod herbeiwünscht. Im...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Elektrakomplex

Elektrakomplex ist der Begriff der Analytischen Psychologie C. G. Jungs für die überstarke Bindung einer weiblichen Person an den Vater bei gleichzeitiger Feindseligkeit gegenüber der Mutter; er gilt Jung als das weibliche Gegenstück zum Ödipuskomplex. Der Begriff wurde 1913 von ihm in seiner Schrift Versuch einer Darstellung der Analytischen...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Elektrakomplex

Elektrakomplex

Elektrakomplex, nach C. G. Jung der analog dem Ödipuskomplex verdrängte Wunsch der Tochter, mit dem Vater eine enge (bis sexuelle) Beziehung einzugehen.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Elektrakomplex

Der Elektrakomplex wurde von Carl Gustav Jung als psychologisches Phänomen eingeführt, um einen frauenbezogenen Begriff für den von Sigmund Freud eingeführten Ödipuskomplex zu haben. Der Komplex gilt ls unsinnig, weil er zur lebendigen Auseinandersetzung unter Menschen gehört und deswegen keinerlei ...
Gefunden auf http://www.lechzen.de/Lexikon/Elektrakomplex

Elektrakomplex

  1. [nach der griechischen Sagengestalt Elektra] bei weiblichen Personen auftretende übersteigerte Bindung an den Vater.
  2. E¦lek¦tra¦kom¦plex [m. 1 ; Psych.] zu starke Bindung (einer weiblichen Person) an den Vater; vgl. Ödipuskomplex [nach der griech. Sagengestalt Elektra]

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.