Didot

Didot, französische Buchhändler- und Druckerfamilie, die einen wesentlichen Beitrag zur künstlerischen und technischen Gestaltung von Druckwerken lieferte und für die Herausgabe wichtiger Werke verantwortlich zeichnete, die sie in schönen Ausgaben auflegte. 2 ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Didot

Didot ist der Familienname folgender Personen: Didot bezeichnet außerdem: ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Didot

Didot

Didot , französische Drucker- und Buchhändlerfamilie. Der älteste Sohn François Ambroise Didot (* 1730, † Â  1804) des Begründers François Didot (* 1689, † Â  1757 oder 1759) verbesserte das von P. Fournier aufgestellte typografische Punktsystem (Didotsystem, Schriften). Dessen Söhne Pierre...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Didot

Didot (spr. -do), berühmte franz. Buchdrucker- und Buchhändlerfamilie. Ihr Ahnherr war François D., geb. 1689, der sein Geschäft 1713 zu Paris begründete und 2. Nov. 1757 starb. Sein ältester Sohn, François Ambroise, geb. 7. Jan. 1730, erfand die gegossenen Stege und die Pressen mit Einem Zug, druckte zuerst auf Velinpapier, das er erfand, g...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Didot

[-'do:] französischer Buchhändler- und Druckerfamilie: François (* 1689, †  1757) gründete 1713 eine Buchhandlung und Druckerei in Paris, die durch die Schöpfungen seiner Söhne François Ambroise (* 1730, †  1804) und Pierre Fran&c...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Didot

[Schriftart] - Didot ist eine typische klassizistische Antiqua-Schriftart von Firmin Didot. Sie weist die für den Klassizismus typischen Strichstärkenunterschiede auf. Auffallend sind auch die wie angesetzt wirkenden Serifen, die bei der Didot im Vergleich zur Bodoni und etwas späteren Walbaum am schmalsten sind. ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Didot_(Schriftart)
Keine exakte Übereinkunft gefunden.