coutume

(franz. [F.] Gewohnheit) ist in der Rechtsgeschichte die rechtlich bedeutsame Gewohnheit (lat. [F.] consuetudo). Sie erlangt in Frankreich seit dem 10./11. Jh. Gewicht und wird seit Beginn des 13. Jh.s in Rechtsbüchern (coutumiers) schriftlich aufgezeichnet, wobei Entscheidungen, Gesetze (Ordonnanzen) und teilweise auch römisches Recht und kirchl...
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html

Coutume

Coutume die, das französische Gewohnheitsrecht, das bis zur Einführung des Code civil (1804) von wesentlicher Bedeutung als Rechtsquelle war. Vor der Revolution von 1789 war Frankreich in die Rechtsgebiete der pays de droit écrit (besonders der Süden mit römischem Recht) und der pays de droit coutum...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134
Keine exakte Übereinkunft gefunden.